Leverkusen (dpa) - BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Kapitän Marco Reus haben ein Ende der öffentlichen Diskussion über Form und Fitness von Mario Götze gefordert.

"Wir sollten aufhören, uns über Mario Gedanken zu machen. Das tut dem Jungen nicht gut. Und das tut uns nicht gut", sagte der mit Götze befreundete Reus nach dem 4:2-Sieg in Leverkusen beim TV-Sender Sky. Zorc hatte bereits vor dem Spiel betont. "Für ihn persönlich ist das keine einfache Situation."

Götze stand zum dritten Mal in Folge nicht im Kader des neuen Spitzenreiters der Fußball-Bundesliga Der Siegtorschütze des WM-Finales 2014 gehörte wie schon bei den Spielen in Hoffenheim (1:1) und gegen Nürnberg (7:0) nicht zum Aufgebot des BVB. In den vergangenen Tagen hatte der 26-Jährige krankheitsbedingt mit dem Training ausgesetzt, am Samstagmittag postete er bei Instagram Videos von einer Einheit im Fitnessraum.

Zorc mahnte alle Seiten, "professionell" mit Götzes Reservisten-Rolle umzugehen. "Es hilft ihm am meisten, wenn wir diese Thematik nicht permanent aufmachen", sagte Zorc. "Er hat eine Erkältung gehabt, nichts Dramatisches", sagte der Sportdirektor. Für Sonntag sei eine Rückkehr Götzes ins Team-Training zu erwarten. Reus betonte, er sei sicher, dass Götze wieder in die Mannschaft zurückkehre.

BVB-Kader

Aufstellungs-Tweet des BVB

Instagram-Seite von Mario Götze (Videos bei den Storys)