Hannover (dpa) - Der Abschied von Torwartlegende Jörg Sievers bei Hannover 96 ist perfekt. Der Pokalheld wechselt mit sofortiger Wirkung zum schottischen Fußball-Traditionsclub Heart of Midlothian, wo der frühere 96-Coach Daniel Stendel als Cheftrainer tätig ist.

Sievers wird in Edinburgh nicht mehr für die Torhüter verantwortlich sein, sondern als Co-Trainer von Stendel fungieren. "Dass Hannover 96 nach 30 bewegten und bewegenden Jahren mehr als ein Arbeitgeber für mich war und immer bleiben wird, ist klar", sagte Sievers am Dienstag. "Vielleicht - und das ist die andere Seite - ist es nach 30 Jahren auch die letzte Chance, etwas Neues zu machen. Für mich ist die Aufgabe in Schottland nicht nur sehr reizvoll, sie ist auch ein Abenteuer, und das möchte ich erleben", sagte der 54-Jährige.

Sievers kam 1989 als Spieler nach Hannover und wurde 2003 nach dem Ende seiner Karriere neuer Torwarttrainer des Clubs. Zur Legende stieg er in Hannover im Jahr 1992 auf, als sein Verein sensationell den DFB-Pokal gewann. Im Endspiel gegen Borussia Mönchengladbach hielt Sievers zwei Elfmeter. Im Halbfinale gegen Werder Bremen verwandelte er selbst einen und parierte den letzten Bremer Schuss von Nationalspieler Marco Bode.

96-Mitteilung