Hannover (dpa) - Der FC St. Pauli hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein Achtungszeichen gesetzt und Hannover 96 im Aufstiegsrennen einen Dämpfer verpasst.

Igor Matanovic erzielte in der Nachspielzeit den umjubelten Siegtreffer für die Gästemannschaft von Trainer Timo Schultz. Beim 3:2 (2:0) im Nordduell mit den Niedersachsen hatte Rodrigo Zalazar die Hamburger bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht. Nur acht Minuten später erhöhte Guido Burgstaller nach Zalazars starker Vorarbeit auf 2:0.

Entschieden war die Partie damit aber noch lange nicht, weil Genki Haraguchi den Gastgebern mit einem Doppelpack (53./55.) den zwischenzeitlichen Ausgleich bescherte. Hannover beendete die Partie nur zu zehnt, weil Jaka Bijol kurz vor Schluss Gelb-Rot sah (88.).

Gegen schnell kombinierende und flinke Gäste hatten die 96er defensiv große Probleme, vorne kamen sie zunächst kaum in gefährliche Abschlusspositionen. In der zweiten Halbzeit änderte sich das. Hannover war dem Sieg plötzlich näher als St. Pauli, ehe Matanovic traf.

Zuletzt hatte Hannover aus vier Spielen zehn Punkte geholt und sich ins obere Tabellendrittel vorgearbeitet. Für St. Pauli war es erst der zweite Saisonsieg in der Liga. Die Kiezkicker bleiben nach dem Erfolg Vorletzte.

© dpa-infocom, dpa:210116-99-50884/2

Neuigkeiten zu Hannover 96

Spielplan von Hannover 96

Die Tabelle der 2. Bundesliga

Neuigkeiten zum FC St. Pauli

Spielplan des FC St. Pauli