Offenburg (dpa/tmn) - Wer im Herbst vergessen hat, Zwiebeln von Narzisse, Hyazinthe und Tulpe zu setzen, hat jetzt noch eine Chance. Denn wichtig ist, dass die Pflanzen genügend Frost abbekommen, erläutern die Experten der Zeitschrift "Mein schöner Garten".

Dieser Kältereiz führt dazu, dass die austriebshemmenden Stoffe in der Blumenzwiebel abgebaut werden und diese zum wärmer werdenden Winterende und Frühlingsbeginn mit dem Austreiben beginnen.

Ist der Boden gefroren und das Setzen der Zwiebel direkt in die Erde nicht möglich, können sie erst in Töpfe gegeben werden. Sind die Frühlingsblumen dann erblüht, kommen sie ins Beet.

Tweet der Zeitschrift "Mein schöner Garten"