Bad Honnef (dpa/tmn) - Wärmere Herbstwochen bieten noch eine gute Gelegenheit zum Säen von Grassamen. Darauf weist der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL) hin.

Der Boden sollte nicht zu trocken sein: Tau sorgt im Herbst für gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit, und es regnet in der Regel auch häufiger als im Sommer. Idealerweise sollte die Bodentemperatur für das Aussäen jedoch noch mehr als zehn Grad betragen, erklären die Experten. Passen die Bedingungen nicht mehr, warten Hobbygärtner lieber bis zum Frühjahr.