Scottsdale (dpa) - Für Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer sind die Phoenix Open bereits nach dem zweiten Tag beendet. Der 34-Jährige aus Mettmann scheiterte beim PGA-Turnier in Scottsdale mit insgesamt 143 Schlägen am Cut und schied vorzeitig aus.

Auch Stephan Jäger (144) und Alex Cejka (145) konnten sich nicht für die beiden entscheidenden Runden des mit 7,1 Millionen Dollar dotierten PGA-Turniers im US-Bundesstaat Arizona qualifizierten. Die Führung im TPC Scottsdale übernahm Rickie Fowler aus den USA mit 129 Schlägen vor seinem Landsmann Justin Thomas (130) sowie dem Südafrikaner Branden Grace und Trey Mullinax aus den USA (beide 131).

Leaderboard