Herning (dpa) - Rumänien hat sich die Bronzemedaille bei der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Dänemark gesichert. In einem einseitigen kleinen Finale besiegte das Team um die zehnfache Torschützin Cristina Neagu in Herning Polen mit 31:22 (15:8).

Damit mussten sich die Polinnen um Kapitänin Karolina Kudlacz-Kloc vom HC Leipzig wie 2013 mit dem vierten WM-Platz begnügen. Die letzte WM-Medaille Rumäniens lag zehn Jahre zurück. 2005 gewannen sie im russischen St. Petersburg Silber. Im anschließenden Finale spielen Norwegen und die Niederlande um die Nachfolge des entthronten Titelverteidigers Brasilien.