Minneapolis (dpa) l Dreimal musste sie die Hacken ihrer rubinroten Schuhe zusammenschlagen, dann konnte die von Judy Garland gespielte Dorothy im Filmklassiker "Der Zauberer von Oz" wieder nach Hause zurückkehren: Wesentlich länger dauerte es bei einem gestohlenen Paar der legendären Film-Schuhe, bis diese wieder bei ihrem rechtmäßigen Besitzer landeten.

Die Schuhe seien nach jahrelangen Ermittlungen in einer Undercover-Aktion sichergestellt worden, gab die US-Bundespolizei FBI am Dienstag (Ortszeit) bekannt. 2005 war das Paar aus einem Museum in Garlands Heimatstadt Grand Rapids im Bundesstaat Minnesota gestohlen worden, so das FBI. Seitdem fehlte jede Spur von den mit Pailletten besetzen roten Halbschuhen.

Experten schätzen den Wert der Schuhe, die zu den wohl berühmtesten der Filmgeschichte zählen auf mindestens zwei Millionen Dollar. Sie sind eines von insgesamt vier Paar, die die Schauspielerin bei den Dreharbeiten für den Filmklassiker aus dem Jahr 1939 trug. Wer für den Diebstahl verantwortlich ist, sei noch unklar, sagte die zuständige FBI-Ermittlerin Jill Sanborn.

In dem Filmklassiker transportiert ein Tornado das Mädchen Dorothy und seinen Hund Toto ins Zauberland Oz. Dort besiegt es mit Hilfe seiner Gefährten – der Vogelscheuche, dem Zinnmann und dem ängstlichen Löwen – die böse Hexe des Westens. Dann wird auch Dorothys sehnlichster Wunsch erfüllt: Wieder nach Hause zurückzukehren.