Berlin (dpa) l Eine neue Reality-Doku auf Sat.1 setzt dicke Hunde gemeinsam mit ihren übergewichtigen Herrchen und Frauchen auf Diät.

Zum Beispiel Vanessa: Die 28-Jährige aus Gelsenkirchen wiegt 103 Kilo. Auch ihr Chihuahua Milou (5) hat manches Polster. Hündchen seiner Rasse wiegen 1,5 bis 2 Kilo – Milou bringt aber 6,4 Kilo auf die Waage.

"Meine Erwartung ist, dass wir sportlich fitter werden, einen gesünderen Lebensstil führen, um länger miteinander leben zu können", sagt Vanessa. "Im Alltag spüre ich mein Gewicht enorm – ich kann keine langen Strecken mit den Hunden rennen", beklagt sie. Die Sendung "Mein Hund, die Kilos und ich" läuft ab Sonntag, den 16. August (17.50 Uhr).

In jeder Folge auf die Waage

Fünf Duos aus Hunden und ihren Besitzern sagen dann den überflüssigen Pfunden den Kampf an. Moderator Jochen Bendel, Hundeerziehungsberater Holger Schüler und Fitnesstrainerin Marion Luck begleiten die Teams zum Beispiel beim Schwimm- und Ausdauertraining sowie im Coaching-Parcours. In jeder Folge müssen die Teilnehmer auf die Waage. Gewertet wird, was sie gemeinsam abgespeckt haben.

Bevor der Alltag zwecks Abnehmen umgestellt wird, müssen aber alle Gespanne zur ärztlichen Untersuchung. Die medizinischen Ergebnisse fast aller Teilnehmer bereiten dem Coaching-Team Sorgen:

Die Tiere zeigen Übergewicht, Gelenkprobleme, schlechte Muskulatur und mangelnde Kondition durch zu wenig Bewegung. Bei ihren Haltern werden unter anderem beginnende Fettleber, zu hoher Blutdruck, Diabetes und Asthma festgestellt.

Das Paar, das am Ende der Staffel am meisten abgenommen hat, wird mit einem Goldenen Knochen und einer Reise in ein Hunde-Wellness-Hotel inklusive 5000 Euro Taschengeld belohnt.