Berlin (dpa) l Die Ausbildung an der Polizeihochschule Halle ist für die vier Studenten Inka (Luise von Finckh), Ann-Christin (Jane Chirwa), Kilian (François Goeske) und Marc (Timmi Trinks) eine spannende Zeit. Mit Elan beginnen sie das neue Praxissemester und dürfen gleich zur Aufklärung eines Falles beitragen, in den sie ungewollt verwickelt werden ...

Mehr Konturen weist Leonie (Larissa Marolt) auf, die Fünfte im Bunde. Die attraktive wie Femme fatale scheint sich weniger für die Polizeiarbeit zu interessieren als für einen Professor, mit dem sie eine Affäre hatte. Dass das amouröse Abenteuer nicht glücklich endet, wird bereits zu Beginn angedeutet. Am Ende der Folge eskaliert der Konflikt und mündet in einen Cliffhanger, der einen neuen Kriminalfall verspricht.

Bei der Inszenierung setzt Regisseur Gero Weinreuter auf ein Wechselspiel zwischen Hochschule und wahrem Leben, streut aber häufig Stimmungsbilder von Halle ein und arbeitet gelegentlich mit Sequenzen in Zeitlupe. Am Ende geht alles dann doch sehr schnell, und die vier Polizeistudenten finden heraus, dass es sich bei dem Tatmotiv um das wohl älteste der Welt handelt.