Dessau-Roßlau (dpa). Im Gartenreich Dessau-Wörlitz ist am Sonnabend Richtfest für den Wiederaufbau eines historischen Bauwerks gefeiert worden. Es handelt sich dabei um die Solitude, ein Schlösschen in römischer Tempelform. Sie werte das Gartenreich kulturell und touristisch auf, sagte Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU) anlässlich des Richtfestes. "Die Realisierung dieses Projektes zeigt, wie viel möglich ist, wenn Menschen engagiert und mit Herz und Verstand für eine gute Sache kämpfen", sagte Haseloff in einem Grußwort.

Der Wiederaufbau wird seit 2003 vom Rotary Club und der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz vorangetrieben. Im Mai 2008 begannen die Baumaßnahmen. Das Geld dafür kommt aus Spenden und Landesfördermitteln von bislang 95 500 Euro.

Die Solitude bildete lange Zeit das Herzstück des Stieglitzer Parks. Fürst Franz von Anhalt-Dessau ließ es im Jahre 1777 als Treffpunkt für diplomatische Verhandlungen mit deutschen Fürsten errichten. Nach dem Zweiten Weltkrieg verfiel das historische Gebäude und wurde im Jahr 1979 abgerissen.