Weihnachten ist im Café und Restaurant " Dips " immer etwas Besonderes. Zwei Tage vor Weihnachten ist das Lokal nämlich eröffnet worden. Das ist inzwischen fast drei Jahre her. Was der Name vermuten lässt - eine ganz auf Gerichte zum Dippen ausgerichtete Speisekarte - gibt es inzwischen nicht mehr. " Wir haben uns dem Geschmack unserer Gäste angepasst und bieten heute vor allem deutsche Küche ", verrät Dips-Inhaber Jörg Liepold. Die Spezialität ist Pfälzer Flammkuchen die ebenso wie der selbstgebackene Kuchen gern bestellt wird. Im " Dips " kocht der Chef selbst. Zum Ausprobieren empfiehlt er Forellenfilets in Sahnesauce. " Das ist einfach aber in dieser Form fast unbekannt ", sagt Liepold. So geht es : " Sahne, klein geschnittenen, Schnittlauch und die Gewürze vermischen. Dann erwärmen aber nicht kochen. Kalte Forellenfilets in die heiße Sauce legen und ziehen lassen. Dazu reicht man Reis und Salat ". ( rpr )