Netflix-Serie

Besetzung für Tim Burtons „Addams Family“-Spin-Off wächst an

Regisseur Tim Burton ist als Schöpfer von Filmen wie „Beetlejuice“ für seine bizarren Bilderwelten bekannt. Das Spin-Off der „Addams Family“ dreht sich um die Tochter namens Wednesday.

Von dpa
Tim Burton führt beim Spin-Off der „Addams Family“ Regie.
Tim Burton führt beim Spin-Off der „Addams Family“ Regie. Richard Shotwell/Invision/AP/dpa

Los Angeles - Die Besetzung für „Wednesday“, ein Spin-Off der morbiden „Addams Family“ unter der Regie von Tim Burton (62), wächst weiter an.

In der geplanten Netflix-Serie soll US-Schauspieler Luis Guzmán (64, „Narcos“, „Traffic - Macht des Kartells“) den Familienpatriarchen Gomez Addams spielen, wie die Branchenblätter „Variety“ und „Deadline.com“ berichteten. Im Mai war bereits bekannt geworden, dass Jenna Ortega (18, „Songbird“) die Hauptrolle als Sprössling Wednesday übernimmt.

Die Serie mit acht Folgen soll sich um die nun studierende Tochter drehen, die an der Nevermore Akademie ihre Superkräfte entdeckt und versucht, gegen eine Mordserie in einer Kleinstadt vorzugehen.

In dem „Addams Family“-Spielfilm (1991) unter der Regie von Barry Sonnenfeld spielten Anjelica Huston (Morticia), Raul Julia (Gomez) und Christina Ricci (Wednesday) mit. Die skurrilen Figuren stammen ursprünglich aus der Feder des US-Zeichners Charles Addams, der die Cartoon-Charaktere von 1940 an im „New Yorker“-Magazin verbreitete.

Burton ist als Schöpfer von Filmen wie „Beetlejuice“, „Sleepy Hollow“, „Charlie und die Schokoladenfabrik“ und „Alice im Wunderland“ für seine bizarren, morbiden Bilderwelten bekannt.