Einschaltquoten

Mehr als sechs Millionen beim Schwarzwald-"Tatort"

Erst kommt der "Tatort" - und dann lange nichts. Für eine Top-Quote hat es bei der Krimireihe dennoch nicht gereicht.

Franziska Tobler (Eva Löbau) und Luka Weber (Carlo Ljubek) dringen in die Wohnung eines Verdächtigen ein. Foto: SWR
Franziska Tobler (Eva Löbau) und Luka Weber (Carlo Ljubek) dringen in die Wohnung eines Verdächtigen ein. Foto: SWR SWR

Berlin (dpa) - Ein ungeklärter Doppelmord, eine mysteriöse Brandleiche und ein verwirrter Student: 6,27 Millionen Zuschauer haben "Damian", den dritten Fall des Schwarzwälder "Tatort"-Teams, verfolgt.

Der ARD brachte dies einen Marktanteil von 18,4 Prozent und den Quotensieg am Sonntagabend. Es war allerdings die bisher schwächste Zuschauerzahl für die Schwarzwälder "Tatort"-Kommissarin Franziska Tobler (Eva Löbau) - den Auftakt im Oktober 2017 hatten 9,13 Millionen gesehen, den zweiten Fall im Mai 2018 noch 8,02 Millionen.

Mit 3,13 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 9,9 Prozent startete auf Sat.1 "The Voice Senior", ein Ableger der Show "The Voice of Germany". Die Jury mit Mark Forster, Yvonne Catterfeld, Sasha und The BossHoss castet darin Gesangstalente ab 60 Jahren.

Im ZDF sahen 3,08 Millionen den Liebesfilm "Der Froschkönig" (Marktanteil 9,0 Prozent). ProSieben strahlte den zweiten Teil des Kino-Blockbusters "Fack ju Göhte" aus und erreichte damit 2,63 Millionen (8,0 Prozent). RTL brachte es mit dem Animationsfilm "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" auf 2,53 Millionen (7,5 Prozent).

Auf RTL II schalteten 1,13 Millionen (3,4 Prozent) die Gruselkomödie "Ghostbusters" ein, auf Kabel eins sahen 1,07 Millionen (3,4 Prozent) "Forrest Gump" mit Tom Hanks und auf Vox 0,84 Millionen (2,8 Prozent) "Guidos Shopping Queen des Jahres".

Tatort-Webseite