Donaustauf (dpa) - Die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz (1867-1945) bekommt einen Platz in der Walhalla.

Die von dem Hannoveraner Bildhauer Uwe Spiekermann geschaffene Büste soll am kommenden Mittwoch (29. Mai) in dem klassizistischen Bau in Donaustauf nahe Regensburg enthüllt werden, wie das bayerische Heimatministerium am Donnerstag mitteilte.

Käthe Kollwitz wird zu den bedeutendsten deutschen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts gezählt. Mit vielen ihrer Werke wandte sie sich gegen Krieg und soziale Ungerechtigkeit. Eine vergrößerte Kopie ihrer berühmten Skulptur "Mutter mit totem Sohn" mahnt in der Berliner Neuen Wache an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.

Der Künstler Spiekermann holte den Angaben zufolge für die Büste persönlich Laaser Marmor Bianco Statuario aus dem Südtiroler Ort Laas. Dort werde der Stein in mehr als 2000 Metern Höhe nur unter Tage abgebaut.

In der Walhalla werden Büsten und Gedenktafeln von Persönlichkeiten aus der deutschen und europäischen Geschichte ausgestellt. Der Bayern-König Ludwig I. hatte den Bau von Architekt Leo von Klenze errichten lassen. Am 18. Oktober 1842 wurde die Walhalla feierlich eröffnet.

Infos zur Walhalla