Heizkosten

"Wintermodus" für Fenster? Was wirklich hinter dem Social-Media-Trend steckt

Aufgrund der steigenden Energiekosten dürfte eigentlich jeder dankbar für Spartipps in der Heizperiode sein. In sozialen Medien trendet gerade ein Lifehack zu einem "Wintermodus" für Fenster. Was ist an der Sache dran?

29.09.2022, 11:58
Ist es ratsam Fenster in einen "Wintermodus" zu stellen?
Ist es ratsam Fenster in einen "Wintermodus" zu stellen? Foto: Vitaliy Hrabar/DVFG/AdobeStock/Symbol

Magdeburg/DUR/awe - Der Herbst ist da und passend dazu wird es auch kühler. So mancher hat bereits die Heizung angestellt. Angesichts der derzeit hohen Energiekosten werden sich jedoch voraussichtlich viele Menschen gründlich überlegen, ob es nicht doch etwas kälter in den eigenene vier Wänden sein darf. Umso dankbarer sind da viele Menschen für Energiespartipps.

Energiekosten sparen durch "Wintermodus" an Fenstern?

In sozialen Medien trendet derzeit ein Lifehack, bei dem Fenster in den "Wintermodus" umgestellt werden. Dabei soll es sich um einen kleinen Zapfen bei Kunststofffenstern handeln, der den Anpressdruck des Fensters erhöht und das Fenster somit angeblich besser abdichten und die Wohnung vor Zugluft schützen soll.

Lesen Sie auch: Wenig heizen bei hohen Energiekosten: Wie kann Schimmel vermieden werden?

Ein Inbusschlüssel oder gar eine einfache Handbewegung ohne Hilfsmittel sollen dafür ausreichen. Doch der Trick kann statt die Fenster abzudichten auch das Gegenteil bewirken oder sogar Schaden anrichten. Der angebliche Wintermodus, der Heizkosten einsparen soll, hat nämlich einen ganz anderen Hintergrund.

Falscher Anpressdruck kann Fenster kaputt machen und für Schimmel sorgen

"Eigentlich ist das dafür gedacht, schwächer werdende Dichtungen über die Zeit zu bringen", wird ein Experte für Bauschäden vom Portal myHomebook zitiert. Wird an den Fenstern herummanipuliert, so entsteht ein unterschiedlicher Anpressdruck. Die Fenster sind dann unter Umständen sogar "zu dicht", was zu übermäßigem Kondensat in der Raumluft führen kann, da die Luft nicht richtig zirkulieren kann. Dies kann somit Schimmel begünstigen.

Ist der Anpressdruck zudem zu hoch, kann das auch die Mechanik der Fenster und die Dichtungen beschädigen.

Das vermeintliche Umstellen auf den angeblichen Wintermodus sollte man also lassen, denn statt Energiesparen kann es an anderer Stelle richtig teuer werden.

Vor allem Mieter sollten dringend die Finger von diesem Trick lassen, denn die Fenster sind Vermietersache. Wer selbst daran herumbastelt, riskiert Ärger und eine hohe Rechnung.