1. Startseite
  2. >
  3. Leben
  4. >
  5. Haus & Garten
  6. >
  7. Ostern: 20 Fragen zu Bräuchen, Feierlichkeiten und Bedeutungen

Feiertag steht vor der TürOstern entschlüsselt: 20 Fragen zu Bräuchen, Feierlichkeiten und Bedeutungen

Eiersuche, Osterhase und das wichtigste Fest aller Christen: Wir zeigen 20 spanennde Fakten rund um das Osterfest und verraten unter anderem, warum der Ostersamstag erst nach dem Ostersonntag gefeiert wird.

Aktualisiert: 06.12.2023, 12:22
Osterhase und bunte Eier - das verbinden viele mt dem Osterfest. Doch hinter dem Fest steckt noch viel mehr.
Osterhase und bunte Eier - das verbinden viele mt dem Osterfest. Doch hinter dem Fest steckt noch viel mehr. Foto: Gesine Biermann/Archiv

Halle (Saale)/Magdeburg/DUR - Die Ostertage stehen an. Wir verraten Ihnen, woher das Osterfest kommt, warum viele Menschen Eier anmalen und woher der Osterhase eigentlich kommt. Die Osterzeit ist eine besondere Zeit, in der wir die Wiederauferstehung Christi feiern und Ostern begehen.

Wann ist Ostern in diesem Jahr?

Ostern fällt im Jahr 2023 auf die Zeit zwischen 7. April (Karfreitag) und Ostermontag 10. April. Der Freitag vor Ostern, auch bekannt als der Tag der Kreuzigung, und der Donnerstag vor Ostern, oft als Hoher Donnerstag oder letzter Donnerstag der Fastenzeit bezeichnet, sind wichtige Tage in dieser Zeit.

Was ist die Bedeutung von Ostern im Christentum?

Ostern ist das wichtigste Fest im Christentum und feiert die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Es ist die Zeit, in der wir die Wiederauferstehung Christi, auch bekannt als Jesu Auferstehung oder Auferstehung des Herrn, feiern.

Wie wird Ostern in verschiedenen Ländern gefeiert?

Die Osterfeierlichkeiten variieren von Land zu Land. In vielen Ländern gibt es spezielle Osterpraktiken und Ostergebräuche, die Teil der Osterkultur sind.

Lesen Sie auch: Von O bis N - das Osterfest in sechs bunten Fakten

Warum gibt es den Osterhasen und welche Bedeutung hat er?

Der Osterhase gilt als heidnisches Symbol für Fruchtbarkeit und Neubeginn. In vielen Kulturen wird er auch als Osterkaninchen, Osterbunny oder Osterhäschen bezeichnet.

Warum werden Eier zu Ostern gefärbt und verschenkt?

Eier symbolisieren Wiedergeburt und neues Leben und wurden bereits in vorchristlichen Kulturen als Fruchtbarkeitssymbol verwendet. Diese Tradition, die bemalte Eier und gefärbte Eier einschließt, ist ein wichtiger Teil der Osterfeierlichkeiten.

Lesen Sie auch: Oster-Traditionen: Lamm, Hase, Feuer, Eier - Woher stammen die Bräuche?

Was sind die Ursprünge der Osterbräuche?

Die Ursprünge der Osterbräuche reichen bis in vorchristliche Zeiten zurück, als Frühlingsfeste zur Feier der Fruchtbarkeit und des Neubeginns abgehalten wurden. Viele der heutigen Bräuche, wie das Färben von Eiern und der Osterhase, haben ihre Wurzeln in diesen alten Traditionen, wurden aber im Laufe der Zeit vom Christentum adaptiert und neu interpretiert. Diese Ostergepflogenheiten sind tief in unserer Kultur verwurzelt.

Was ist die Fastenzeit und wie lange dauert sie?

Die Fastenzeit ist eine 40-tägige Periode der Buße und des Verzichts, die am Aschermittwoch beginnt und am Karsamstag endet. Sie dient der Vorbereitung auf das Osterfest und soll die Gläubigen dazu anregen, sich auf die Wiederauferstehung Christi zu besinnen und sich auf die Osterfeierlichkeiten vorzubereiten. 

Was ist der Palmsonntag und welche Bedeutung hat er?

Der Palmsonntag ist der letzte Sonntag vor Ostern und markiert den Beginn der Karwoche. Er erinnert an Jesus triumphalen Einzug in Jerusalem, bei dem die Menschen ihm zujubelten und vor ihm Palmzweige auf den Boden warfen. In vielen Kirchen werden an diesem Tag Palmzweige gesegnet und in Prozessionen getragen.

Was ist Gründonnerstag und was wird an diesem Tag gefeiert?

Gründonnerstag ist der Donnerstag vor Ostern, oft als Hoher Donnerstag bezeichnet, und erinnert an das letzte Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern einnahm. An diesem Tag gedenken die Christen der Einsetzung des Sakraments der Eucharistie und feiern die Fußwaschung, bei der Jesus seinen Jüngern die Füße wusch, um ihnen Demut und Nächstenliebe vorzuleben.

Was ist Karfreitag und warum ist es ein Feiertag?

Karfreitag ist der Freitag vor Ostern, auch bekannt als der Tag der Kreuzigung oder Leidensfreitag. Es ist ein Tag der Trauer und der Buße, an dem viele Gläubige den Kreuzweg Jesu nachvollziehen, um sich an sein Leiden und seinen Opfertod zu erinnern. In vielen Ländern ist Karfreitag ein gesetzlicher Feiertag.

Was ist Karsamstag und welche Bedeutung hat er?

Karsamstag ist der Tag zwischen Karfreitag und Ostersonntag, auch bekannt als Sonntag der Auferstehung. Er ist ein Tag der Stille und des Wartens, an dem die Christen dem Grab Jesu gedenken und auf seine Auferstehung hoffen. In vielen Kirchen findet am Karsamstag die traditionelle Osterliturgie statt, die in der Osternacht beginnt und die Auferstehung Christi feiert.

Faktencheck: Kommt der Ostersamstag vor dem Ostersonntag?

Ja, der Ostersamstag, auch bekannt als Karsamstag, kommt vor dem Ostersonntag, auch bekannt als Sonntag der Auferstehung.

Was ist die Osterliturgie und wie wird sie gefeiert?

Die Osterliturgie ist ein zentraler Gottesdienst im christlichen Glauben, der die Auferstehung Jesu Christi feiert. Sie wird in der Osternacht, also in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag, abgehalten und besteht aus mehreren Teilen:

1. Segnung des Osterfeuers, das Osterflammen oder Osterlichter symbolisiert.
2. Entzünden der Osterkerze, die am Osterfeuer entzündet und in die Kirche getragen wird.
3. Lesungen und Psalmen, die die Heilsgeschichte Gottes erzählen.
4. Taufwasserweihe und Erneuerung der Taufgelübde
5. Eucharistiefeier, die Gemeinde feiert die Eucharistie, um die Auferstehung Christi zu feiern.

Lesen Sie auch: Ostern in Sachsen-Anhalt - Wo finden 2023 Osterfeuer statt?

Was ist der Ostersonntag und welche Bedeutung hat er?

Der Ostersonntag, auch bekannt als Sonntag der Auferstehung oder Ostertag, ist der Höhepunkt der Osterfeiertage und der Tag, an dem Christen die Auferstehung Jesu Christi feiern. Er markiert das Ende der Fastenzeit und den Beginn der Osterzeit, die fünfzig Tage lang bis Pfingsten (4. Juni 2023) dauert.

An Ostersonntag finden in vielen Kirchen festliche Gottesdienste statt, bei denen die Auferstehung Jesu und der Sieg über den Tod gefeiert werden.

Was ist der Ostermontag und wie wird er gefeiert?

Der Ostermontag, auch bekannt als Montag nach Ostern oder zweiter Osterfeiertag, ist ein gesetzlicher Feiertag, der auf den Ostersonntag folgt. Er wird in vielen Ländern als Fortsetzung der Osterfeierlichkeiten begangen und bietet den Menschen die Gelegenheit, Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen, auszuruhen und die Freude des Osterfestes zu genießen.

In einigen Ländern gibt es spezielle Ostermontagsbräuche wie Osterspaziergänge, Eiersuchen oder Eierrollen.

Welche traditionellen Ostergerichte gibt es in verschiedenen Kulturen?

In verschiedenen Kulturen gibt es unterschiedliche traditionelle Ostergerichte. Hier sind einige Beispiele:

  • Deutschland: Osterbrot, Osterlamm (ein süßer Kuchen in Lammform) und gefärbte Eier
  • Italien: Colomba di Pasqua (ein süßer Hefekuchen in Taubenform) und Torta Pasqualina (eine herzhafte Torte mit Spinat und Eiern)
  • Griechenland: Tsoureki (ein süßes Hefebrot), Magiritsa (eine Suppe aus Lamm-Innereien) und rote Eier
  • Polen: Żurek (eine saure Roggenmehlsuppe), Weißwurst und Mazurek (ein flacher Kuchen mit verschiedenen Belägen)
  • Russland: Paskha (ein süßer Quarkdessert) und Kulitsch (ein süßes Hefebrot)

Lesen Sie auch: Traditionelle Gerichte zu Ostern: Diese Speisen dürfen an den Feiertagen nicht fehlen

Was kann man zu Ostern machen?

Ostern ist eine Zeit der Freude und des Neubeginns, und es gibt viele Möglichkeiten, das Fest zu feiern. Sie können die Osterfeierlichkeiten mit Familie und Freunden verbringen, an Gottesdiensten teilnehmen, Eier färben und suchen, traditionelle Ostergerichte zubereiten und genießen, oder einfach die Natur genießen und sich entspannen. Sie können auch die Osterpraktiken und Ostergebräuche Ihrer Kultur oder anderer Kulturen erkunden und feiern.

Lesen Sie auch: Ostern 2023: Die besten Osterfeuer in Sachsen-Anhalt

Zusammenfassend zeigt die Osterzeit, dass das Leben immer wieder neue Chancen bietet. Die Natur erwacht zu neuem Leben und wir können uns von alten Lasten befreien und uns auf Neuanfänge freuen. Obwohl Ostern eine tief religiöse Bedeutung hat, ist es auch ein Fest, das uns Freude und Zusammenhalt schenkt.

Wir können das Osterfest nutzen, um Zeit mit unseren Liebsten zu verbringen, uns zu erholen und uns auf positive Veränderungen in unserem Leben zu konzentrieren. In diesem Sinne wünschen wir allen Lesern frohe Ostern und eine erneuernde Zeit voller Freude und Zuversicht.