Berlin (dpa) - In einer repräsentativen YouGov-Umfrage sagten 28 Prozent der Befragten, sie gingen über Weihnachten in ein christliches Gotteshaus. Eine große Mehrheit von 61 Prozent will dies demnach nicht. Elf Prozent machten keine Angabe oder sagten Weiß nicht.

Nach Altersgruppen geordnet gehen laut Umfrage am ehesten die jüngeren und die älteren Erwachsenen in die Kirche. Bei den 18- bis 24-Jährigen planen 28 Prozent den Kirchgang, bei den Menschen über 55 sind es sogar 30 Prozent. In den Altersgruppen 25 bis 34 Jahre sind es 23 Prozent, bei den 35- bis 44-Jährigen und den 45- bis 54-Jährigen sind es jeweils 27 Prozent.

Nach Religionszugehörigkeit geordnet gaben jeweils 40 Prozent der Römisch-Katholischen und Evangelischen an, über Weihnachten einen Kirchenbesuch zu planen. In der Gruppe der Menschen mit anderem Glauben (Sonstiges) wollen immerhin 27 Prozent in eine Kirche gehen. Bei den Menschen ohne Glauben sind es angeblich auch noch 10 Prozent.

Gefragt danach, wie oft sie 2015 ungefähr in der Kirche gewesen seien, sagten in der Umfrage 62 Prozent Gar nicht. Nur 2 Prozent antworteten Mindestens einmal die Woche. Der Rest verteilte sich auf die Antworten Einmal, Einmal im Monat bis einmal die Woche oder Mehrmals, aber seltener als einmal im Monat sowie Weiß nicht.