Corana

Trotz Pandemie machen immer mehr Länder auf

Von Steffen Honig 04.05.2021, 03:00
Am Fuße der Akropolis emfängt ein Café seit Montag dieser Woche wieder Gäste. Sechs Monate nach ihrer Schließung wegen der Corona-Pandemie sind die Bars und Tavernen in Griechenland wieder geöffnet worden - allerdings mit Auflagen.
Am Fuße der Akropolis emfängt ein Café seit Montag dieser Woche wieder Gäste. Sechs Monate nach ihrer Schließung wegen der Corona-Pandemie sind die Bars und Tavernen in Griechenland wieder geöffnet worden - allerdings mit Auflagen. Foto: dpa

Magdeburg

Noch vor den Sommerferien soll es den sogenannten Grünen Pass für EU-Bürger geben. Auf dem Dokument sollen auch digital Impfungen, Tests und überstandene Infektionen gespeichert werden. Außerdem ist angestrebt, dass die Einreisen aus dem Rest der Welt einfacher werden.

Wie ist die derzeitige Lage in einzelnen Regionen und Ländern?

Europäische Union: Die Einreise ohne Quarantäne ist für Geimpfte derzeit in sieben von 27 Ländern möglich. Das sind Kroatien, Griechenland, Polen, Estland, Litauen, Rumänien und Slowenien. In Zypern gilt das ab 10. Mai.

Frankreich hat am 3. Mai 2021 den Ausstieg aus dem Lockdown begonnen. Dabei soll es vier Etappen bis zum 30. Juni geben. Die Einreisebeschränkungen auch für Deutsche entfallen. Benötigt wird ein negativer, höchstens 72 Stunden alter PCR-Test und eine Selbsterklärung zur Covid-Freiheit. Auch für Geimpfte und Corona-Genesende gilt die Testpflicht.

Österreich bindet die Einreise aus Deutschland an eine Registrierung zur Pre-Travel-Clearance, einen negativen Testnachweis sowie verpflichtend eine zehntägige Quarantäne.

Spanien verlangt bei der Einreise einen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden) sein darf, sowie ein Einreise-Formular.

Malta führt Deutschland als „Korridorland“. Bei Einreise ist ein negatives PCR-Testzertifikat vorzulegen. Dieser Test sollte innerhalb der letzten 72 Stunden vor Ankunft vorgenommen worden sein, sonst ist eine Quarantäne angesagt.

Bulgarien erlaubt die Einreise unter Vorlage eines negativen PCR-Tests, eines negativen Antigen-Schnelltests, einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen Corona-Impfung oder eines positiven Testergebnisses eines PCR- oder Antigen-Schnelltests, das nicht älter als 6 Monate ist und eine abgeschlossene Covid-19-Erkrankung bescheinigt gestattet. Der negative PCR- oder Antigenschnelltest darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Griechenland plant den Neustart für den Tourismus am 15. Mai. Einreisen sind bis dahin nur mit negativem PCR-Test möglich und – außer bei Direktflügen – mit siebentägiger Quarantäne verbunden.

Italien kann zwar besucht werden, jedoch können Reisen innerhalb Italiens je nach Entfernung der Region eingeschränkt werden. Ein negativer Corona-Test und eine fünftägige Quarantäne sind vorgeschrieben. Die Einreise ist über ein Online-Formular anzumelden.

Portugal gestattet gegenwärtig keine touristischen Aufenthalte.

Dänemark kann von vollständig Geimpften bereist werden, wenn die Risikobewertung des Herkunftslandes das zulässt. Für Deutschland gilt das derzeit nicht. Bei der Einreise muss ein Covid-19-Testvorgelegt werden, von dem Kinder unter 12 Jahren ausgenommen sind. Dann folgen zehn Tage Quarantäne. Vor touristischen Reisen wird gewarnt.

Zu den beliebten Urlaubsländern außerhalb der EU zählt die Türkei. Mit einem speziellen Anti-Corona-Programm soll die Pandemie aus den Tourismusgebieten ferngehalten werden. Alle Flugreisenden über sechs Jahre müssen innerhalb von 72 Stunden vor der Reise ein elektronisches Formular des türkischen Gesundheitsministeriums ausfüllen, für alle Einreisenden über sechs Jahre muss ein PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden, vorgelegt werden.

In die Schweiz können Deutsche grundsätzlich einreisen. Bei Einreise aus von der Schweiz ausgewiesenen Risikogebieten gilt jedoch nach Einreise eine 10-tägige Quarantänepflicht. Als Risikogebiete sind die Bundesländer Thüringen und Sachsen eingestuft.

In Großbritannien besteht für Besucher aus Deutschland Quarantänepflicht. Auf Tourismus sollte bis zum 16. Mai verzichtet werden.

Bei Fernreisenden ist beispielsweise Thailand angesagt. Die Einreise für Deutsche ist möglich, aber nur mit Sondergenehmigung der thailändischen Auslandsvertretung. Außerdem wird ein negativer PCR-Test benötigt und eine Auslandskrankenversicherung mit einer Deckungssumme von 100 000 US-Dollar. Eine Quarantäne ist vorgeschrieben. Vollständig Geimpfte sollen ab 1. Juli ohne Quarantäne nach Phuket fliegen können.

Ein Urlaub in den USA kann vorläufig abgeschrieben werden. Für Deutschland und den Schengen-Raum gilt – bis auf begründete Ausnahmefälle – ein Einreiseverbot.