League of Legends

Fnatic rettet sich in LoL LEC mit Comeback-Sieg gegen Excel

In den LEC-Playoffs sieht Fnatic gegen Excel schon fast wie geschlagen aus - doch nach dem 0:2 geliengt dem Team noch der „Reverse Sweep“. Doch auf dem Weg zu den Worlds gibt es noch Hürden.

Von dpa Aktualisiert: 29.08.2022, 22:15
Fnatic um Jungler Razork machte in den Playoffs der LoL-Liga LEC einen 0:2-Rückstand wett.
Fnatic um Jungler Razork machte in den Playoffs der LoL-Liga LEC einen 0:2-Rückstand wett. Riot Games/dpa

Berlin - Das war knapp: Fnatic hat in den Playoffs der europäischen League-of-Legends-Liga LEC einen 0:2-Rückstand gegen Excel zu einem 3:2 gedreht und ein frühes Aus gerade so abgewendet. Der sechsfache Meister hat nach dem „Reverse Sweep“ somit noch die Chance auf die Weltmeisterschaftsqualifikation.

„Wir haben alle geglaubt, dass wir es noch drehen können. Deswegen haben wir nicht aufgegeben“, sagte Fnatics Jungler Iván „Razork“ Martín Díaz im Interview nach dem Spiel. „Das dritte Spiel war so eng, hätten sie gewonnen wäre es ein deutliches 3:0 für sie gewesen und wir hätten schlecht ausgesehen. Aber wir haben es gewonnen und danach besser gespielt.“

LEC: Excel verpasst 3:0-Sieg nur knapp

Nachdem die Playoff-Teilnahme erst in der letzten Spielwoche feststand, startete Fnatic in der Lower Bracket, und traf dort mit Excel auf einen in dieser Saison ebenbürtigen Gegner. Fnatic erwischte den besseren Start, vergab aber im ersten Spiel einen klaren Vorsprung, und musste danach auch das zweite Spiel abgeben.

Excel blieb im dritten Spiel weiter lange das stärkere Team, ließ Fnatic in einer chaotischen Partie aber wieder ins Spiel und verpatzte kurz vor Schluss noch eine große Chance auf das 3:0. Mit dem Anschluss schlug Fnatics Stunde: Das Team sicherte sich die beiden verbliebenen Spiele und machte das Comeback perfekt.

Misfits bereitet G2 nur wenige Schwierigkeiten

G2 konnte sich am Vortag souveräner durchsetzen. Angeführt von einer Spitzenleistung des Midlaners Rasmus „caPs“ Winther patzte der Titelverteidiger gegen Misfits zwar im zweiten Spiel, ließ dem Gegner in den restlichen Spielen aber keine Chance und siegte mit 3:1.

„Unser Sommer war voller Höhen und Tiefen, aber in den letzten paar Wochen lief es deutlich besser. Solange wir den Split gewinnen und bei der WM gut performen, ist es alles was ich will“, sagte caPs im Interview nach dem Spiel.