Santo Domingo (dpa) - Der zweimalige Olympiasieger Felix Sanchez hat seine Leichtathletik-Karriere beendet und wird nicht mehr bei den Sommerspielen in Rio starten.

Der 400-Meter-Hürden-Läufer aus der Dominikanischen Republik will künftig mehr Zeit mit seiner Familie und seinem vor wenigen Monaten geborenen Sohn verbringen, wie er in einer Videobotschaft mitteilte. Der 38-Jährige gewann 2004 in Athen und 2012 in London Olympia-Gold. Zwischen 2001 und 2004 siegte er in 43 Rennen in Serie. In Rio will Sanchez für den TV-Sportsender ESPN arbeiten. Sanchez wurde in den USA geboren, startete aber für die Heimat seiner dominikanischen Eltern.

Tweet des NOK der Dominikanischen Republik

Mitteilung des Olympischen Komitees der Dominikanischen Republik