Berlin (dpa) - Er stellt sich via Instagram als Schauspieler, Sänger, Tänzer und "Gypsy" vor und nutzt die sozialen Medien nicht zuletzt, um auf seine Auftritte hinzuweisen: Matthew Morrison ist mit vielen Talenten gesegnet.

Der US-Star, den - abgesehen von Großbritannien - in Europa nur die wenigsten kennen, ist beruflich gut unterwegs. Geboren am 30. Oktober 1978 in Kalifornien, ließ er sich nach der Highschool zum Musicaldarsteller in New York ausbilden. Heute wird er 41.

Die Theaterfassung des Tanz- und Musikfilms "Footloose" markiert Morrisons Broadway-Debüt. Es folgten Rollen in der "Rocky Horror Picture Show" und schließlich als Link Larkin in der Original-Broadway-Produktion "Hairspray", die ihm den endgültigen Durchbruch brachte. Es folgten eine Hauptrolle in "Tarzan" und zuletzt in "Finding Neverland".

Einem größeren Publikum war Morrison durch die überaus erfolgreiche, von Musik getriebene und mit einem Golden Globe Award ausgezeichnete Comedy-Serie "Glee" ab 2009 bekannt geworden. Er spielte darin die Hauptrolle des fröhlichen Highschool-Lehrers und Talent-Scouts Will Schuester. Auch hatte er Gastauftritte in Serien wie "Sex And The City", "CSI: Miami" oder Grey's Anatomy".

Derzeit ist er in der vor kurzem in den USA angelaufenen neuen Staffel der "American Horror Story", einer Hommage an Slasher-Filme der 80er Jahre, zu erleben - kaum wiederzuerkennen als selbstverliebter Angeber-Student und eine Art "Magnum"-Verschnitt mit dickem Schnurrbart und Goldkette um den Hals.

Kommendes Jahr wird das Multitalent auch musikalisch wieder von sich hören lassen, wenn ein Album mit Disney-Klassikern erscheint.

Morrison ist auch begeisterter Vater. Auf Instagram schrieb er Mitte Oktober seinem kleinen Sohn: "Du bist das schönste Geschenk, das ich je bekommen habe, und ich bin so dankbar, dass Deine Kämpfer-Mama Dich vor zwei Jahren zur Welt gebracht hat. Du hast mir mehr über mich selbst beigebracht als ich mir je hätte vorstellen können."

Mutter seines Stammhalters Revel James ist Morrisons Gattin Renee. Das Paar hat sich vor fünf Jahren auf Hawaii das Jawort gegeben. Ihr schrieb er zum Geburtstag: "Meine allerbeste Freundin, meine Seelenverwandte. Zur täglichen Freude, Dich als Frau zu haben, gibt es keine Parallele."