Bad Hersfeld (dpa) - Theaterbesuche stehen bei Kindern und Jugendlichen nach Ansicht des Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele, Joern Hinkel, hoch im Kurs.

"Ich habe in vielen Gesprächen mitbekommen, dass sich die Kinder wieder nach dem Live-Erlebnis sehnen. Sie wachsen in einer so künstlichen, manchmal geradezu irrealen Welt auf, dass sie gierig und neugierig auf alles sind, was sie direkt spüren und begreifen können", sagt Hinkel der Deutschen Presse-Agentur.

Auch wenn die Ablenkungsmöglichkeiten in der digitalen Welt enorm seien, genieße Theater große Bedeutung für die kulturelle Bildung. "Es wäre der falsche Weg, im Theater dem hinterher zu jagen, was Filme, Videospiele oder das Internet viel besser können. Das Theater muss sich immer wieder auf seine Besonderheiten konzentrieren, nämlich darauf, dass es ein einmaliges, unwiederholbares Erlebnis bietet. Dass es die Vorstellungskraft der Zuschauer in Bewegung setzt." Wenn das gelinge, könne man Zuschauer jeden Alters erreichen.

Bei den Bad Hersfelder Festspielen ist in der laufenden Saison Erich Kästners Klassiker "Emil und die Detektive" als Musical zu sehen.

Festspiel-Musical "Emil und die Detektive"

Tickets

Presse-Informationen