London (dpa) - Angesichts des verheerenden Tropensturms "Eta" in der Karibik und in Mittelamerika hat die Queen den Betroffenen ihr Mitgefühl ausgesprochen.

"Prinz Philip und ich sind tief betrübt über den tragischen Verlust von Leben und die Zerstörung durch den Hurrikan Eta", schrieb Königin Elizabeth II. am Montag in einer Nachricht an die Menschen in den betroffenen Ländern wie etwa Guatemala, Honduras, Mexiko, Panama, Costa Rica, Nicaragua und Kuba. "Unsere Gedanken und Gebete sind bei denen, die verletzt wurden oder ihr Leben verloren haben, und bei all jenen, deren Zuhause betroffen ist."

In Mittelamerika war "Eta" am Dienstag voriger Woche als Hurrikan auf die Küste Nicaraguas getroffen. Später schwächte er sich zu einem Tropensturm (weniger als 118 Kilometer pro Stunde) ab. Wegen Überschwemmungen und Erdrutschen kamen nach Schätzungen in Mittelamerika und Mexiko mehr als 200 Menschen ums Leben.

Am Montag nahm "Eta" Kurs auf den US-Bundesstaat Florida. Das US-Hurrikanzentrum in Miami warnte vor schweren Regenfällen und lebensgefährlichen Überflutungen in Teilen des Südostens der Halbinsel.

© dpa-infocom, dpa:201109-99-271490/3