Rio de Janeiro (dpa) - Der Fotograf Sebastião Salgado und der Musiker Gilberto Gil aus Brasilien haben sich zu einem Aufforstungsprojekt zusammengeschlossen, bei dem sie in dem südamerikanischen Land eine Million Bäume pflanzen wollen - im Jahr.

Gil, einer der populärsten Musiker Brasiliens, brachte zum Start der Kampagne einen eigenen Song mit dem Titel "Refloresta" heraus, der im brasilianischen Fernsehen am Sonntagabend vorgestellt wurde. Der Clip, in dem Gils Haare sich in eine Pflanzenpracht verwandeln und tropische Tiere um ihn herum fliegen, ist ein Familienprojekt: Die Söhne Gils nehmen als Musiker daran teil, produziert wurde der Clip von Salgados Sohn Julian.

Sebastião Salgado ist weltberühmt für seine Bilder aus Kriegsgebieten und von der bedrohten Natur, im Jahr 2019 wurde er mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Salgado, der in Paris lebt, widmet sich mit seinem 1998 gegründeten "Instituto Terra" in Aimorés im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais seit langem der Wiederaufforstung. So pflanzte das "Instituto Terra" bereits Millionen von Bäumen in der Gegend des Vale do Rio Doce.

Im vergangenen Jahr hatte Salgado in einer internationalen Kampagne die Regierung des rechten Präsidenten Jair Bolsonaro zum Schutz der Indigenen gegen das Coronavirus und Eindringlinge in indigene Gebiete aufgefordert. Zu den prominenten Unterstützern gehörten damals schon Gilberto Gil und andere Stars wie Gisele Bündchen und Brad Pitt.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-546258/4

Website Instituto Terra

 

Bilder