Berlin (dpa) - Schauspieler Uwe Kockisch (75) ist zum letzten Mal als Fernsehkommissar Guido Brunetti zu sehen - privat will er Venedig aber verbunden bleiben. "Wenn es hieße: 'Du darfst die Stadt nie wieder betreten, die ist abgeschlossen, du bist verdammt.' Dann wäre es schlimm", sagte Kockisch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Aber ich bin ja da. Wir wohnen ja auch zum Teil da mit Freunden. Die Bereicherung der Stadt also, die bleibt", sagte Kockisch. Seit 2003 spielt er die Hauptrolle in den "Donna Leon"-Filmen aus Venedig. An Weihnachten (25. Dezember) läuft die letzte Folge der ARD-Krimireihe.

Dass der Tourismus in Venedig ein Problem sei, wisse jeder, sagte Kockisch, der sonst in Madrid lebt. Das sei eine Frage des Profits. "Letztlich kann man alles - auch die Immobiliengeschäfte dort - auf eins zurückführen: die Gier des Menschen."

Donna-Leon-Krimireihe