Augsburg (dpa) - "Wenn wir für längere Zeit an verschiedenen Orten im Einsatz sind, müssen wir unser Zusammensein eben planen", sagte die Sopranistin Anna Netrebko der "Augsburger Allgemeinen".

Ihr Mann, der Tenor Yusif Eyvazov, sagte in einem Doppelinterview der Zeitung: "Wir beide lieben die Musik und unsere Familie, aber gleichzeitig erkennen wir an, dass der Partner auch andere Interessen hat. Wir verstehen, dass wir manchmal voneinander getrennt sein müssen und wie wir das zu regeln haben. Das ist der Schlüssel unserer Beziehung." Er versuche, die Zeit der Trennung so stark zu begrenzen wie möglich, sagte Eyvazov. "Das kostet viel Arbeit, aber das ist es auch wert."

Netrebko und Eyvazov sind seit 2015 verheiratet und gelten als Traumpaar der Oper. Netrebko hat aus ihrer früheren Beziehung mit Opernsänger Erwin Schrott einen Sohn. Über die Betreuung des Elfjährigen sagte Eyvazov: "Dafür brauchen wir ein ganzes Dorf! Im Klartext: Wir haben ein wunderbares Team, das uns hilft, mit den ganzen Anforderungen unseres Lebens und unserer Karriere klarzukommen. (...) Und wann immer Tiago keine Schule hat, schauen wir, dass wir ihn mitnehmen."