Unfallflucht

Auto in Belgien gestohlen

Ein in Belgien gestohlenes Auto verunglückt auf der A 2 bei Grabow. Der Fahrer flüchtet zu Fuß. Die Polizei fahndet.

Von Andreas Mangiras

Grabow l Nach einem Unfall auf der Autobahn A 2 bei Grabow am Donnerstagmorgen sucht die Polizei den flüchtigen Unfallverursacher. Das Unfallauto war als gestohlen gemeldet worden - in Belgien.

Was war geschehen? Kurz vor dem Parkplatz Ihlegrund stieß ein Pkw Fiat gegen 7.30 Uhr in Fahrtrichtung Berlin  mit einem rechts neben ihm fahrenden Sattelzug zusammen. Das Auto wurde  gegen die Mittelschutzplanke geschleudert und blieb auf dem linken Fahrstreifen liegen. Der Sattelzug hielt auf dem Standstreifen.

Als die Autobahnpolizisten eintrafen,  war der Pkw-Fahrer weg. Der betroffene Trucker-Fahrer aus Sachsen informierte die Beamten, dass der Mann nach dem Unfall telefonierend etwa 300 Meter in Richtung Parkplatz Ihlegrund gelaufen sei. Dort verliert sich seine Spur, meldete die Autobahnpolizei am Nachmittag.

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Theeßen, die zufällig auf den Unfall zukamen, reagierten geistesgegenwärtig. Mit einem Schilderwagen sicherten sie den Unfallwagen ab, um weitere Unfälle zu vermeiden.

Nach Polizeierkentnissen wurde der Fiat am 6. September in Belgien entwendet. Nach Angaben des Sattelzugfahrers handelte es sich bei dem Flüchtigen um einen Mann zwischen 20 bis 25 Jahre. Er ist von schlanker Gestalt, trägt kurzes dunklen Haar und Drei-Tage-Bart. Er war mit einer dunklen Jeans und einem Sweatshirt bekleidet.

Hinweise zum Unfallhergang und zu dem flüchtigen Unfallbeteiligten nimmt die Autobahnpolizei Börde unter der Telefonnummer 039204/720 entgegen.