Reesen l Rund 700 Besucher aus Reesen, dem Landkreis Jerichower Land und darüber hinaus konnten beim traditionellen Erntedankfest des Heimatvereins Reesen in der Kirche, auf dem Pfarrhof und in der Pfarrscheune begrüßt werden.

Tolles Spätsommerwetter

„Veranstaltungen dieser Größenordnung sind ohne die vielen fleißigen Helfer gar nicht möglich. Deshalb gilt mein Dank allen, die zum Gelingen unseres Erntedankfestes beigetragen werden“, machte Heimatvereinsvorsitzende Hildegard Uhden deutlich.

Zu diesem Besucheransturm trug neben den abwechslungsreichen Angeboten sicher auch das tolle Spätsommerwetter bei.

Bilder

Für jede Altersklasse hielt das bunte Programm etwas bereit.

Drachen steigen in die Lüfte

Reesener Züchter waren mit einer Kleintierausstellung präsent. Die Jüngsten nutzten wieder die Möglichkeit, sich auf der Strohballenrutsche so richtig auszutoben. Der leichte Wind ließ auch so manchen Drachen in die Lüfte aufsteigen. Und wer kreativ sein wollte, war im „Bastelstall“ beim Basteln mit selbsttrocknendem Ton genau richtig. Frisch gepresster Apfelsaft wurde wie schon im Vorjahr von Kindern angeboten.

Eine kleine Andacht hatte das Erntedankfest eröffnet. Hier und später in der Pfarrscheune sorgte der Gemischte Chor Gerwisch für die musikalische Umrahmung. Die traditionelle Modenschau mit Laien-Models fehlte auch nicht.

An kunsthandwerklichen Ständen konnten die Besucher nach herbstlicher Floristik sowie Dekorationen aus Keramik, Holz und anderen Materialien stöbern.

Auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Neben Kaffee und Kuchen in der Pfarrscheune gab es unter anderem auch Kürbissuppe und Flammkuchen, Kartoffeln aus dem Dämpfer mit Kräuterquark sowie gebackenes Schwein mit Sauerkraut oder Krautsalat sowie diverse Getränke.