Viel Spaß und Bewegung am Kindertag

Erstklässler an der Grundschule „Am Weinberg“ in Gommern erleben einen sportlichen Aktionstag

Kein Zwang, Punkte zu sammeln. Nur mitmachen und Spaß haben. So erlebten gestern die Erstklässler der Grundschule „Am Weinberg“ den Sportaktionstag, den ihre Lehrerinnen organisiert hatten. Eltern halfen an den Stationen aus.

Von Manuela Langner
Wie viele Möglichkeiten es gibt, mit einem Seil zu springen, probierten die Erstklässler der Grundschule „Am Weinberg“ an der Station von Lehrerin Susann Arndt  (l.) aus. Über das große Seil zu springen, klappte gut, wenn sich die Kinder einmal an den Rhythmus gewohnt hatten.
Wie viele Möglichkeiten es gibt, mit einem Seil zu springen, probierten die Erstklässler der Grundschule „Am Weinberg“ an der Station von Lehrerin Susann Arndt (l.) aus. Über das große Seil zu springen, klappte gut, wenn sich die Kinder einmal an den Rhythmus gewohnt hatten. Foto: Manuela Langner

Gommern - Gegen zwei Mädchen hatten Carlos und Theo beim Tauziehen ruckzuck gewonnen. Als es die beiden Jungen jedoch mit allen Mädchen ihrer Gruppe aufnehmen wollten, hatten sie sich verkalkuliert. Da wurden sie schnell über die Wiese im Schulgarten gezogen.

Insgesamt acht Stationen durchliefen die Erstklässler der Grundschule „Am Weinberg“ gestern Vormittag auf ihrem Pausenhof. Anlässlich des Kindertages erlebten die Jungen und Mädchen einen Aktionstag, der nur ein Ziel hatte: „Spaß an Bewegung zu vermitteln“, erklärte Lehrerin Susann Arndt. Auf ein Punktesystem oder Urkunden hatte die Grundschule mit Absicht verzichtet. Alle Kinder sollten ohne Druck mitmachen und Freude haben können, ob besonders sportlich oder nicht.

Ziel mit Ball treffen macht riesigen Spaß

Mit dem Ball ein Ziel treffen, das ständig in Bewegung ist? Die Station machte den Erstklässlern besonders viel Spaß. Alle Kinder wollten einmal den Korb auf den Rücken tragen und so schnell über das Spielfeld wuseln, dass ihre Mitschüler mit ihren Bällen den Korb nicht trafen.

Beim Gummitwist zeigte Marietta, dass sie schon mehr Sprungfolgen kann als ihre Mitschüler, und als Josie beim Seilspringen die 10. Wiederholung locker geschafft hatte, zählten ihre Freunde laut und anfeuernd mit.

Für einen reibungslosen Ablauf an den Stationen sorgten nicht zuletzt die Mütter und Väter, die sich am Aktionstag beteiligten. Die gesunkenen Corona-Zahlen ließen die Teilnahme der Eltern wieder zu.

Überraschung wartet auf Kinder

Mit einer besonderen Überraschung wartete der Schulförderverein auf. Jede Klasse erhielt einen Fußball und einen Softball. Mit dem Fußball können die Kinder die neuen Fußballtore auf ihrem Pausenhof nutzen, mit dem Softball beispielsweise Zweifelderball spielen.

Auf das Zweifelderballturnier in der nächsten Wochen freuen sich die älteren Grundschüler schon jetzt.

Die Zweitklässler waren gestern ebenfalls sportlich unterwegs. Sie absolvierten ein Geländespiel während ihres Wandertages.

Beim Tauziehen maßen die Kinder spielerisch ihre Kräfte. Wer gerade nicht mitmachte, drückte den Aktiven die Daumen.
Beim Tauziehen maßen die Kinder spielerisch ihre Kräfte. Wer gerade nicht mitmachte, drückte den Aktiven die Daumen.
Foto: M. Langner