Burg l Viele kennen ihn vom Magdeburger Hauptbahnhof. In Straßenmusikermanier spielt Matthias Marggraff dort sein elektronisches Cello. Mittels Loop-Station bastelt er sich einen ganzen Bandsound zusammen und hat so schon viele Passanten zum Staunen und Stehenbleiben gebracht. Nun war der Magdeburger Cellist und Klangkünstler auf der Burger Laga zu sehen und zu hören. Auf dem Pavillon am Fuße des Weinbergs bezauberte er mit faszinierenden elektronischen Musikdarbietungen.

Musik als Botschaft

Seit seiner Grundschulzeit ist Marggraff mit dem Cello verwurzelt, seit 2011 bringt er seinen Sound unter dem Künstlernamen Prypjatsyndrome auf die Straße. „Ich kann mich einfach gut mit den Saiten ausdrücken, meine Botschaften so nach außen tragen“, erklärt Marggraff.