Burg l In Burg wollten am Freitag gegen 21 Uhr am Markt etwa zehn Personen eine andere Gruppe mit Baseballschlägern und Schlagstöcken jagen. Wie das Polizeirevier Jerichower Land mitteilt, ist sind die Angreifer mit zwei PKW auf Höhe des dortigen Subway angekommen. Die Personen waren vermummt und wollten auf eine andere Gruppe losgehen, die daraufhin in Richtung Brüderstraße und Schartauer Straße flüchtete. Die Angreifer rannten ihnen hinterher.

Durch die hinzugerufene Polizei, konnten jeweils eine große Personengruppe vor dem Rolandgymnasium und eine auf dem Rolandplatz gestellt werden. Es stellte sich heraus, dass jeweils eine Person aus beiden Gruppen Streit miteinander hatten. Daraufhin sammelte der eine Streitende seine Freunde und wollte seinem Gegenüber und dessen Kumpels körperlichen Schaden zufügen.

Verletzt wurde nach derzeitigem Erkenntnisstand niemand. Die örtliche Polizei konnte schnell mit der Unterstützung der Landesbereitschaftspolizei, welche aus Magdeburg nach Burg eilte, eingreifen und Schlimmeres verhindern.

Bei einem der Beschuldigten wurden Quarzhandschuhe sowie ein Teleskopschlagstock aufgefunden und sichergestellt. Hinzu kamen fünf weitere Paar Quarzhandschuhe, die herrenlos in Tatortnähe festgestellt und ebenfalls sichergestellt wurden. Bei einem der PKW-Fahrer wurde zudem Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,51 Promille. Zudem ist dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet, zu welchen es nicht aus politisch motivierter Gesinnung kam. Die Ermittlungen dauern an.