Biederitz l Nachdem Mitte März die Corona-Pandemie Deutschland fest im Griff hatte, wurde auch dem Förderkreis Biederitzer Kantorei bewusst, dass die zahlreichen geplanten Veranstaltungen in den kommenden Monaten nicht in der vorgesehenen Form stattfinden würden. „Erstmal ist vieles ausgefallen, wie die Passion oder auch das Ehlefest“, erinnert sich Kantor Michael Scholl. Aber dann krempelte der Förderkreis die Ärmel hoch und begann umzuplanen. „So haben wir letztendlich eigentlich gar nicht weniger Veranstaltungen. Sie finden nur anders statt“, erklärt der Kantor.

Großes Bedürfnis nach Kultur

Die bisherigen Veranstaltungen seien laut Scholl sehr gut besucht gewesen. „Man merkt regelrecht, dass die Menschen ein großes Bedürfnis nach Kultur haben.“ Die nächste Veranstaltung der Kantorei steht schon in den Startlöchern. Am Freitag, 28. August, wird um 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Biederitz die Tastennacht stattfinden. Andreas und Anne Beinhauer musizieren zusammen, und anschließend spielt Jan Ernst romantische Orgelmusik. Karten für die Veranstaltung gibt es noch an der Abendkasse. „Die Besucher sollten daran denken, einen Mund-Nase-Schutz mitzubringen, da dieser beim Einlass getragen werden muss“, führt der Kantor aus.

In der Biederitzer Kirche stehen in der kommenden Zeit noch weitere Veranstaltungen an, zum Beispiel Musik von Olivier Messiaen. „Wir pflegen sowohl die barocken Klänge als auch modernere Musik, sodass für jeden etwas dabei ist“, so Miachel Scholl.

Bilder

Planung für Weihnachten ungewiss

Er hofft, dass im Dezember mehrere Advents-Veranstaltungen stattfinden können. „Das ist aber alles noch in der Planung und ungewiss, weil wir ja nicht wissen, wie sich der Verlauf der Pandemie entwickelt und wir noch nicht einschätzen können, welche Veranstaltungen in den kommenden Monaten möglich sein werden“, meint der Kantor besorgt. „Wir werden sehen, wie wir den Kultur-Hunger der Menschen in Zukunft stillen können, aber dabei auch verantwortlich handeln“, schildert er die Schwierigkeiten, vor denen Veranstalter derzeit stehen. Das Publikum nehme die Angebote dankbar an, deswegen wolle der Förderverein ihnen etwas für das Wohlbefinden bieten, ohne die körperliche Gesundheit außer Acht zu lassen. In den Sommerferien gab es eine kleine Mozartmesse, bei der mehrere Musiker dem Kantor schilderten, wie froh sie seien, endlich wieder auf der Bühne stehen zu können. „Gerade für die freiberuflichen Musiker ist es schwer, wenn plötzlich die Einnahmequelle wegbricht“, erklärt Scholl.

Proben für Kinder und Erwachsene umstellen

Er sorgt sich auch darum, wie der Kinderchor in Zukunft weiter bestehen kann. „Wir sollen uns bei der Organisation an den Schulen orientieren, aber dort sind die Vorgaben so unterschiedlich. Wir müssen sehen, dass wir einen Weg finden.“ Die erwachsenen Sänger der Kantorei proben derzeit unter freiem Himmel. „Es ist den Chormitgliedern aber freigestellt, ob sie kommen möchten oder nicht“, erklärt der Kantor. In der Zeit des Lockdown hatte die Kantorei auch auf digitale Probe-Möglichkeiten zurückgegriffen. „Ich habe einige Lieder auf dem Klavier eingespielt und die Audiodatei an die Chormitglieder geschickt. Diese konnten dann damit proben.“ Aus der digitalen Probe wurde dann sogar ein zusätzliches Projekt: Einige Chormitglieder schickten Scholl Aufnahmen des Gesangs zurück und die Audiospuren wurden anschließend zu einem gemeinsamen Lied zusammengeschnitten, das auch auf der Website der Kantorei vorgestellt wurde.

Trotz der digitalen Möglichkeiten möchten die Chöre der Kantorei nach Möglichkeit wieder zusammen proben. „Denn die Kantorei bedeutet nicht nur Musik, sondern auch Geselligkeit und zwischenmenschlichen Austausch“, erklärt der Kantor. Derzeit sind die Proben unter freiem Himmel durch die Temperaturen noch machbar.

Musik, Tangotanz und Familientag

Wenn es kühler wird, wollen sie vielleicht in die Mehrzweckhalle oder die St.-Nicolai-Kirche in Magdeburg ausweichen. In dieser Kirche findet im September auch eine weitere Veranstaltung der Kantorei statt: die Schinkelmusiktage. Diese beginnen am Freitag, 11. September, um 19.30 Uhr und enden am Sonntag, 13. September. Geboten werden jede Menge Musik, Tangotanz und ein Familientag am Sonntag, bei dem „Clown Spagetti und Nikolaus die Kirchenmaus“ die Besucher unterhaltsam durch die Kirche fühlen. Der Eintritt am Sonntag ist frei, für die anderen Tage können Karten online reserviert werden.