Friedensau l Wenige Tage nach einer Studienfahrt nach Göttingen hatte eine Studierende Covid-19-Symptome aufgewiesen. Ein sofort veran­lasster Covid-19-Test war positiv. Die Studentin gehörte laut Aussagen der Hochschule zu einer Gruppe von 30 internationalen Studierenden, die vom 5. Oktober an für fünf Tage zu Studienzwecken in Göttingen waren, um im Rahmen ihres Masterstudiums im „Iduna-Zentrum“ eine Sozialanalyse zu erheben.

Häusliche Quarantäne

„Alle teilnehmenden Studierenden und Lehrenden der Exkursion sind als Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne und werden dort in enger Kooperation mit dem Gesundheitsamt betreut“, informierte am Freitag die für Öffentlichkeitsarbeit zuständige Hochschulmitarbeiterin Andrea Cramer.

Zehn weitere Tests seien veranlasst worden. Auch auf das Studieren an der Theologischen Hochschule haben die Corona-Fälle Auswirkungen: Studienveranstaltungen im Programm ‚International Social Sciences‘ finden nun über die digitalen Programme Zoom oder Moodle statt, informiert Andrea Cramer.

Zuvor hatte auch ein Student bei seiner Rückkehr aus Tschechien ein positives Testergebnis vorzuweisen, ohne jedoch Symptome zu zeigen. Auch er befindet sich seither mit seiner Familie in häuslicher Quarantäne, teilt Andrea Cramer Freitag mit.

Derzeit würden die Kontaktwege der betroffenen Studierenden überprüft. Erst am vergangenen Wochenende hatten in der Friedensauer Arena mehrere Veranstaltungen mit vielen Besuchern zum Abschluss des Studienjahres und zum neuen Semesterstart stattgefunden. Bei den Veranstaltungen hatten die Organisatoren auf die Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen geachtet.

30 Nationen auf Campus

„Die Leitung der Hochschule setzt weiterhin auf die konsequente Einhaltung aller Hygienestandards, um der Weiterverbreitung des Covid-19-Virus keine Chance zu geben“, heißt es in der Freitag verbreiteten Pressemitteilung der Hochschule.

Die Theologische Hochschule Friedensau ist eine staatlich anerkannte Hochschule in Trägerschaft der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Etwa 30 Nationen sind unter den Studierenden und Lehrenden vertreten.