Hilfe für Künstler in Not

Vorstellung im Burg-Theater wird versteigert

Der Erlös der Versteigerung einer Vorstellung im Kino Burg-Theater soll in Not geratenen Künstlern helfen

Das Team hinter der Coronakünstlerhilfe, bei der auch das Burg-Theater mitmacht: Benjamin Klein, Rebekka Antonia Eitel, Timm Markgraf. Sie hoffen auf gute Gebote.
Das Team hinter der Coronakünstlerhilfe, bei der auch das Burg-Theater mitmacht: Benjamin Klein, Rebekka Antonia Eitel, Timm Markgraf. Sie hoffen auf gute Gebote. Foto: Jaspar Ehrich

Burg - tp

Am kommenden Donnerstag öffnen in Deutschland wieder die Kinos. Auch das Burg-Theater öffnet wieder den Vorhang. Das Burger Lichtspielhaus gehört auch zu den zwölf Kinos, die an einer deutschlandweiten Aktionen teilnehmen, um andere Kunstschaffende zu unterstützen. Mit dem Kinostart am 1. Juli wird eine Auktion auf Ebay eröffnet, bei der eine Vorstellung im Burg-Theater ersteigert werden kann. „Das ist eine Aktion der Verleihfirma Studiocanal in Zusammenarbeit mit der Firma Cineamo“, erklärte Kinoleiter Jochen Frankl im Gespräch mit der Volksstimme. „Kinos hatten es sehr schwer in den letzten Monaten, aber die meisten sind glücklicherweise recht gut durch diese Krise gekommen. Nun sollten wir an die denken, die weniger Glück hatten“, wird Stefan Farnschläder, einer der beiden Geschäftsführer von Cineamo, in einer Pressemitteilung zitiert. Cineamo wurde 2019 von ihm sowie Philip Käfer und Kersten Neubert gegründet. Es bezeichnet sich selbst als Internet- und Softwareunternehmen. Entwickelt wurde bislang unter anderem eine App, die Kinofans die Möglichkeit gibt, sich um eine Veranstaltung im Filmtheater vor Ort zu bewerben.

Nun hat sich das Würzburger Unternehmen diese Aktion ausgedacht. Die Spendenerlöse gehen zu 100 Prozent an die Coronakünstlerhilfe zur Unterstützung von Kunstschaffenden, die aufgrund von Covid-19 in eine finanzielle Notlage geraten sind. In einem Anmeldeverfahren konnten sich seit dem 8. Juni Kinobetriebe für die Teilnahme registrieren. Am 17. Juni tagte die Jury aus Coronakünstlerhilfe, Studiocanal und Cineamo und wählte insbesondere nach geografisch gleichmäßiger Verteilung die Kinos aus, die im Rahmen dieser Aktion je eine Kinovorstellung in einem Kinosaal versteigern.

„Wir stellen den Saal zur Verfügung, Studiocanal den Film“, sagte Frankl, der auf viele Mitbieter hofft. Während noch nicht feststeht, welchen Film der Verleih zur Verfügung steht und wann die Veranstaltung im Burg-Theater stattfindet, ist klar, wie es am 1. Juli nach der langen Zwangspause weitergeht. Als ersten Film gibt es um 15.45 Uhr „Clara und der magische Drache“. „Vor mir der Süden“ folgt um 17.45 Uhr als Original mit Untertiteln, „Der Spion“ um 20.15 Uhr.