Museumsbahnfahrt

Wieder Veranstaltungen auf dem Bahnhof in Magdeburgerforth: Ferienkinder fahren mit der Museumsbahn

Auf den Museumsbahnhof in Magdeburgerforth zieht wieder Leben ein. Nach den Lockerungen in der Corona-Pandemie kann der Traditionsverein Kleinbahn des Kreises Jerichow I wieder Veranstaltungen durchführen.

Von Bettina Schütze 03.08.2021, 13:05 • Aktualisiert: 03.08.2021, 13:15
Darauf hatten sich die Ferienkinder des DRK Erlebnishortes aus Loburg besonders gefreut: eine Fahrt mit der Museumsbahn.
Darauf hatten sich die Ferienkinder des DRK Erlebnishortes aus Loburg besonders gefreut: eine Fahrt mit der Museumsbahn. Foto: Bettina Schütze

Magdeburgerforth - Der DSRK Erlebnishort Loburg nutzte die Möglichkeit, mit rund 20 Ferienkindern zum Museumsbahnhof nach Magdeburgerforth zu fahren, um dort mit der Museumsbahn zu fahren. Darauf freuten sich alle Ferienkinder. „Wir waren schon einmal im vergangenen Jahr hier. Es hat uns allen gefallen und wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht“, so Hort-Leiterin Lia Fischer.

Auf der Busfahrt von Loburg nach Magdeburgerforth wurde zunächst ein Zwischenhalt in Drewitz eingelegt. Dort konnten die Kinder den Spielplatz erkunden und sich schon mal richtig austoben, bevor es weiterging zum Museumsbahnhof. Dort angekommen, wartete die Bahn bereits auf die Kinder. Nach einer rund halbstündigen Bahnfahrt konnten sich die Mädchen und Jungen mit Würstchen und Brot stärken. Evelin Fabricius hatte alles vorbereitet.

Nach dem Mittagessen standen kleine Spiele auf dem Plan. Die Besten durften sich über Preise freuen. Auch mit der Feldbahn konnte noch gefahren werden. Lia Fischer: „Wir wollen nächstes Jahr unbedingt wieder kommen.“

Der DRK-Erlebnishort bietet den Mädchen und Jungen, die tagsüber auf sich alleine gestellt wären, oder keine Anlaufstelle zu Hause haben, einen Ort der Sicherheit und Geborgenheit. Einen Ort, an dem sie sich wohl und sich aufgehoben fühlen. „Die sinnvolle Freizeitgestaltung ist ein unerlässlicher Faktor in der Betreuung von Kindern, um ihnen alle Möglichkeiten zur Entfaltung und Entwicklung zu geben. Gruppenfähigkeit und soziales Empfinden wird den Kindern helfen, ihren Weg zum Erwachsenwerden sicherer zu gehen und ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln“, heißt es auf der Homepage der Kindereinrichtung. Seit Montag besuchen 109 Kinder den DRK Erlebnishort in Loburg.

Zuckertütenfahrt geht wieder los

Am zurückliegenden Wochenende konnte der Traditionsverein Kleinbahn endlich wieder einen fast normalen Fahrtag durchführen. Es galten natürlich die Hygiene- und Abstandsregeln in der Corona-Pandemie. Trotzdem konnten bis zu 200 Besucher gezählt werden. Evelin Fabricius: „Vor allem viele Familien waren gekommen.“ Allen Beteiligten hat es wieder viel Spaß gemacht. „Immer dann, wenn der Zug wieder den Bahnhof erreichte, füllte sich der Grillstand und das Bistro.“ Das Glücksrad war ebenfalls gut besucht und die Feldbahn wurde auch rege genutzt.

Als nächste Veranstaltung bietet der Traditionsverein Kleinbahn des Kreises Jerichow 1 die traditionelle Zuckertütenfahrt an. Sie findet am Sonnabend, 28. August, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt. Der Zuckertüten-Express wird jede volle Stunde fahren. Die erste Fahrt startet um 10 Uhr, die letzte um 15 Uhr vom Bahnhof Magdeburgerforth. Die Schulanfänger erhalten eine bunt gefüllte Schultüte, gratis in Kombination mit einer Zugfahrt. Auch alle anderen Kinder erhalten eine gratis Überraschung. Auf dem Bahnhofsgelände fährt dann auch wieder die Feldbahn. Auf die kleinen Besucher warten auch das Glücksrad und ein Wurfspiel. Das „Kleinbahn-Bistro“ wird Getränke, Bratwürste sowie Kaffee und Kuchen anbieten. Der Eintritt ist frei.

Spendenaktion läuft weiter

Auch die Spendenaktion „Emma soll wieder dampfen“ läuft weiter, damit die Dampflok 994721 das erste Mal vor Ort angeheizt werden kann. Die Wiederinbetriebnahme der Lok samt notwendiger Infrastruktur auf dem Museumsbahnhof wird einen sechsstelligen Betrag erfordern. Die Gesamtsumme soll in Teilzielen erreicht werden. Das erste Spendenziel zur Beschaffung von Ersatzteilen in Höhe von 25 000 Euro wurde bereits erreicht. Mit dem zweiten Spendenziel, 55 000 Euro, soll zusätzlich die Kesselaufarbeitung vollzogen werden. 204 Spenden haben laut Homepage 39 797 Euro eingebracht.

Vor allem Familien waren zum Fahrtag am Sonnabend auf den Museumsbahnhof gekommen.
Vor allem Familien waren zum Fahrtag am Sonnabend auf den Museumsbahnhof gekommen.
Foto: Evelin Fabricius