Gardelegen (ca) l Hoher Sachschaden und zwei Pkw mit wirtschaftlichem Totalschaden – das ist die Bilanz zweier Unfälle, die sich an einem Abend in der Innenstadt fast zeitgleich ereignet haben. Der erste Unfall passierte kurz vor 17 Uhr auf der Philipp-Müller-Straße im Bereich Aschberg. Wie die Polizei dazu mitteilte, wollte ein 29-Jähriger mit seinem VW Polo vom Aschberg nach links auf die Philipp-Müller-Straße auffahren. Allerdings hatte er dabei einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten BMW X3 übersehen.

5000 Euro Schaden

Der Polo stieß mit dem BMW zusammen. Die 54-jährige BMW-Fahrerin klagte danach über Nackenschmerzen und wollte sich einem Arzt vorstellen. Der Polo war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden bei diesem Unfall wird insgesamt auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Wenige Minuten später, kurz nach 17 Uhr, kam es zu einem weiten Unfall mit Vorfahrtverstoß nur wenige Meter entfernt, nämlich im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße und Hopfenstraße. Ein 37-jähriger Mann war dort mit seinem Pkw Honda auf der Bahnhofstraße in Richtung Hopfenstraße unterwegs und wollte nach links auf die Hopfenstraße auffahren. Dabei übersah er einen von links kommenden und damit vorfahrtsberechtigten Pkw VW. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt. Die Unfallstelle sorgte für Behinderungen im Straßenverkehr.