Gardelegen l Die Idee der Stadt, als Alternative zum abgesagten Weihnachtsmarkt in Gardelegen in einem Ladengeschäft Plätze für Marktstände anzubieten, hat bereits die Runde gemacht. „Ich wurde schon von Leuten, die weiter weg wohnen, darauf angesprochen, die wir mit der Aktion neugierig gemacht haben“, erzählte Bürgermeisterin Mandy Schumacher während des jüngsten Pressegespräches. Und vielleicht statten sie der Hansestadt ja einen Besuch ab, um im eigens eingerichteten Hansekontor an der Ernst-Thälmann-Straße 22 nach dem einen oder anderen Weihnachtsgeschenk zu suchen.

Angebotspalette ist vielfältig

Das Angebot, das ab dem morgigen Dienstag täglich offeriert wird, ist vielfältig. Von Schmuck über Keramik- und Tonarbeiten, Handwerkskunst und Floristik bis hin zu regionalen Köstlichkeiten ist vieles dabei. Und die zur Verfügung stehenden Tage sind schon ganz gut ausgebucht, wie Verwaltungsmitarbeiterin Gabriela Winkelmann erklärte. „Wir freuen uns und sind zufrieden.“ Es gibt aber noch freie Kapazitäten für Kurzentschlossene. Das Anmeldeformular finden Interessierte auf der Homepage der Stadt unter www.gardelegen.de. Dort gibt es einen Überblick über das jeweilige Tagesangebot, der immer wieder aktualisiert wird. Es werde darüber hinaus aber auch, so Winkelmann, über Aushänge informiert.

Ein Hygienekonzept wurde erarbeitet und mit den Fachbereichen abgesprochen. Sechs Verkaufsstände haben in dem Ladengeschäft Platz. Acht Kunden können das Geschäft gleichzeitig betreten. Damit ist das Einhalten der gebotenen Abstände gewährleistet. Für Kunden und Anbieter gilt die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Ladenleerstand entgegenwirken

Es sei wichtig, den Anbietern von Kleinkunst, Handwerk und regionalen Erzeugnissen in dieser krisenbehafteten Zeit Perspektiven zu bieten, machte Mandy Schumacher noch einmal deutlich. „Mit dem Hansekontor wollen wir der individuellen und regionalen Angebotsvielfalt einen Raum geben und gleichzeitig dem Ladenleerstand durch ein innovatives Vermietungskonzept entgegenwirken.“ Denn mit der Einmietung haben Unternehmer und Gründer, die bisher noch kein Ladengeschäft in der Innenstadt angemietet haben, die Möglichkeit, sich mit einem Verkaufsstand auszuprobieren, ob die Anmietung einer Gewerbefläche eine Option ist.