Wolfsburg/Gardelegen l Einen Einkaufswagen, vollgepackt mit Werkzeug im Wert von über 500 Euro, wollte ein älteres Ehepaar aus Gardelegen – ohne zu bezahlen – aus einem Baumarkt in Hattorf, einem Ortsteil von Wolfsburg, schaffen, teilte die Wolfsburger Polizei mit. Dabei hatten sie allerdings nicht mit der Aufmerksamkeit der Mitarbeiter des Marktes gerechnet. Es war um die Mittagszeit, als ein 73 Jahre alter Rentner mit seiner 71 Jahre alten Ehefrau im Baumarkt begann, einen Einkaufswagen zu befüllen. Darin befanden sich nach kurzer Zeit neben zwei Schwingschleifern auch zwei Tischkreissägen, diverse Farbtöpfe und Sanitärartikel.

Scheinkauf: Blume für ein paar Euro

Während die Frau nun den Kassenbereich ohne Ware passierte, begab sich ihr Göttergatte mit dem gefüllten Einkaufswagen zum Eingangsbereich, der durch eine lichtschrankengesteuerte Schwingtür das Verlassen des Geschäftes aus dem Innenraum verwehrt. Die Frau ging nun in diesen Eingangsbereich und öffnete ihrem Gatten die Schrankentür, der in diesem Moment mit dem Einkaufswagen an den Kassen vorbei, ohne die Ware zu bezahlen, den Baumarkt verließ und in Richtung seines Pkw steuerte. Seine 71 Jahre alte Frau wollte nun den Schein einer Kundin waren und kaufte noch schnell eine Pflanze für ein paar Euro, um anschließend ebenfalls in Richtung Parkplatz den Baumarkt zu verlassen. Mitarbeiter hatten jedoch das Treiben der beiden älteren Herrschaften beobachtet und stoppten die Frau auf dem Parkplatz. Als der Ehemann der 71-Jährigen dies mitbekam, ließ er neben seiner Frau auch den Einkaufswagen neben seinem Fahrzeug zurück und ergriff die Flucht. Die Polizei war wenige Minuten später vor Ort und nahm den Sachverhalt auf. Die Ware aus dem Einkaufswagen blieb natürlich im Baumarkt. Die Ermittlungen dauern an.