Gardelegen l Die Polizei warnt nach aktuellen Vorfällen im Raum Gardelegen (Altmarkkreis Salzwedel) vor einer Betrugsmasche mit falschen Polizeibeamten am Telefon. Mehrere Bürger aus Gardelegen und umliegenden Orten hatten sich bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass sie von einer unbekannten männlichen Person angerufen worden seien. Diese Person habe sich als Kriminalbeamter ausgegeben und hätte sich nach Bankverbindungen und Bargeldbeständen erkundigt, da man im Wohnbereich der Angerufenen Diebesbanden beobachtet habe. Man wolle nun Wertsachen zur Sicherung in Verwahrung nehmen.

Die Polizei warnt vor dieser Masche. Polizeibeamte würden niemals so vorgehen. Im Zweifel sollten Betroffene ihre zuständige Dienststelle, im Fall Gardelegen das Gardelegener Revierkommissariat, anrufen. Wichtig dabei ist, das Telefonat mit dem angeblichen Polizisten erst zu beenden und nicht auf Angebote, zu anderen Dienststellen oder zum Notruf zu verbinden, einzugehen. Eventuell erscheint auch eine Nummer in Telefondisplay. Die sollte man sich unbedingt notieren, ebenso den Namen des falschen Polizisten. Seitens der Polizei wurden mehrere Strafverfahren wegen Amtsanmaßung und versuchten Betruges eingeleitet.