Wiepke l 94 Stück Butter á 250 Gramm ergeben 23,5 Kilogramm. Das ist schon ein ganz schöner Berg. Und so schwer ist die persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrmannes mit Helm, Jacke, Hose und aufgesetztem Atemschutzgerät. Da braucht man schon eine gute Kondition, um sich darin während eines Brandeinsatzes bewegen zu können.

St. Pauli X-Mass-Run digital

Manche Brandschützer absolvieren mit dieser kompletten Montur sogar Wettkämpfe und Läufe. Dazu gehören aus der hiesigen Region unter anderem die Firefighter Uwe Schlonsak von der Feuerwehr Wiepke, Matthias Lemm von der Feuerwehr Kalbe sowie Felix Hentschel, Robert Bethge und Nico Wolff von der Feuerwehr Dannefeld. Sie nahmen am St. Pauli X-Mass-Run, Hamburgs größtem Weihnachtslauf, teil, der in diesem Jahr, wie vieles anderes auch, allerdings digital stattfand, coronabedingt.

Das Motto hieß „Jeder für sich, aber dennoch gemeinsam“. Die Teams, die aus allen Bereichen des Lebens kommen und sich angemeldet hatten, liefen zu Hause ihre Lieblingsstrecke und luden anschließend das Ergebnis mit einem Beweisfoto hoch. Und so hieß es auch für die vier Altmärker: Sie absolvierten statt auf den Straßen von St. Pauli ihren Fünf-Kilometer-Lauf vom Wiepker Gerätehaus aus in der altmärkischen Natur. Und die Ergebnisse konnten sich laut Schlonsak sehen lassen. Sie benötigten alle zwischen 36 und 40 Minuten.

Veranstaltungen fielen aus

Uwe Schlonsak bedauerte es zwar, nicht persönlich in Hamburg antreten zu können, aber in diesen Zeiten müsse man flexibel sein. Nur einmal konnte er in diesem Jahr, wie er erzählte, an einem Wettbewerb persönlich vor Ort teilnehmen. Das war im Februar in Gronau. Alle anderen Veranstaltungen wurden gekänzelt oder fanden digital statt.

Ausgefallen ist auch der 2. Altmark-Firefighter-Cup, der nach der gelungenen Premiere am 1. Mai 2019 in Kalbe zum 130-jährigen Bestehen der Kalbenser Feuerwehr am 1. Mai 2020 in Gardelegen stattfinden sollte. Im März musste die Veranstaltung abgesagt werden, bedauerte Schlonsak, der mit seinen anderen Firefightern sowie weiteren Partnern die organisatorischen Fäden in den Händen hielt.

FireFit Championships

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. So soll dieser besondere Feuerwehrwettkampf, der auf Brandbekämpfungsaufgaben in Notfallsituationen basiert, nun am 1. Mai 2021 als FireFit Championships in Gardelegen stattfinden.

Und um unter anderem der Organisation noch besser gerecht zu werden, haben die hiesigen Firefighter am 18. September den Verein „Team Altmark“ gegründet. Ihm steht Uwe Schlonsak als Vorsitzender vor. Sein Stellvertreter ist Alexander Junge aus Gardelegen und Kassenwart Stephan Freter aus Wustrewe. Gründungsmitglieder sind weiterhin Jonas Müller aus Jävenitz, Matthias Lemm und Felix Berndt aus Kalbe, Felix Hentschel aus Dannefeld sowie Saskia Schlonsak und Catharina Junge. Derzeit befindet sich der Verein in der Genehmigungsphase zum eingetragenen Verein. Bis Anfang kommenden Jahres sollte das, so Schlonsak, erledigt sein.