Gardelegen l Es sind Spenden von Vereinsmitgliedern, Familien, Unternehmen und Einzelpersonen aus der ganzen Region – sie reichen von ein paar Cent für die Sammelbüchsen bis hin zu mehreren tausend Euro. Und dafür dankte die Vorsitzende des Fördervereines Kindertraum der Gardeleger Kinderklinik, Christine Schulz, bei der Mitgliederversammlung am Mittwochabend im Rosen-Center allen Menschen, die dem Förderverein Kindertraum in ihrem Bemühen, die Gardeleger Kinderklinik zu unterstützen, geholfen haben. Auch Schatzmeister Volker Ruchotzki konnte erfreut feststellen: „Die Spendenbereitschaft ist nach wie vor sehr hoch.“ Und das Geld wird auch in diesem Jahr wieder gezielt für Anschaffungen für die Kinderklinik ausgegeben, betonte Ruchotzki.

Neuer Sportbuggy

Einstimmig entschieden die Mitglieder, dass zwei weitere hochwertige Begleitbetten für Eltern im Wert von 3000 Euro angeschafft werden sollen. „Die sind wirklich praktisch, haben sehr gute Qualität, und die Eltern können gut darauf schlafen“, betonte Kinderkrankenschwester Helvi Schulz. Geplant ist zudem noch eine weitere Anschaffung, und zwar einen Sportbuggy - dieses Mal einen, der eindeutig sichtbar als Wagen der Kinderklinik gekennzeichnet ist, da der letzte zum Entsetzen aller Beteiligten schon nach kurzer Zeit von der Station gestohlen worden war.

Sogar vom Förderverein Kindertraum angeschaffte DVDs, die frisch unter dem Weihnachtsbaum lagen, waren auf der Kinderstation entwendet worden, kritisierten Vereinsmitglieder. Eine gute Resonanz finde der neue Stillsessel auf der Kinderstation, den der Förderverein im vorigen Jahr neben zwei neuen Begleitbetten für Eltern finanziert hatte.

Bilder

Warten auf Angebote

Zurzeit warten die Fördervereinsmitglieder noch auf ein Angebot für einen neuen Sandkasten auf dem Spielplatz. Ein rundweg positives Fazit zog Christine Schulz zum Kinderfest im September des vorigen Jahres: viele Besucher, tolles Programm und viele Angebote. Und von daher soll das Fest in diesem Jahr in ähnlicher Form stattfinden, waren sich die Vereinsmitglieder einig. Der Termin steht schon fest: Gefeiert wird am Sonnabend, 1. September, von 10 bis 13 Uhr. Der frühere, langjährige Chefarzt der Kinderklinik, Dr. Rainer Genseke, betonte, welche enorme Summe der Förderverein Kindertraum in die Kinderklinik investiert habe. „Das wäre mit dem Finanzbedarf der Klinik nicht möglich gewesen. Und es wurde ja auch immer Qualität angeschafft“, sagte Genseke.

Und dazu hatte der Finanzexperte im Förderverein, Volker Ruchotzki, dann auch prompt eine Größenordnung hochgerechnet. „18 Jahre Kindertraum bedeutet Ausgaben von mehr als 100.000 Euro für die Kinder und die Kinderklinik“, betonte Ruchotzki.