Ergebnisse

1. Kunrau (630 Punkte)

2. Dannefeld (615)

3. Wiepke/Zichtau (536)

4. Jävenitz I (533)

5. Kalbe (524)

6. Jävenitz II (518)

7. Leiferde II (513)

8. Jeseritz/Potzehne II (506)

9. Köckte (503)

10. Miesterhorst (500)

11. Jahrstedt (494)

12. Roxförde (481)

13. Leiferde I (462)

14. Gardelegen (460)

15. Hohenhenningen (444)

16. Kakerbeck (440)

17. Jeseritz/Potzehne I (438)

18. Solpke/Sachau (407)

19. Wernstedt (396)

20. Mieste (391)

21. Wenze (381)

22. Kusey (350)

Dannefeld l Die kniffeligste Aufgabe war ganz klar die Station von Robert Bethge und Lucas Wilke bei Peckfitz. Und dort hatten die 23 Mannschaften auch am meisten zu lachen, als ein Jugendwehrmitglied auf einer Liege vier andere mit verbundenen Augen durch einen Wasserbecher-Parcours dirigieren musste und dabei von ihnen getragen wurde. Nur gut, dass die Teilnehmer auf der Liege immer gut angeschnallt waren, denn beim blinden Tragen gab es ab und zu echte Schräglagen. Und so landete mancher Becher Wasser auch nicht im Eimer, sondern auf den Schuhen der Mannschaftskameraden. Weitere Stationen waren Feuerwehrknoten, Schätzen von Entfernungen, Zielspritzen, Ertasten von Feuerwehrtechnik, erste Hilfe, Zielwurf und Skilauf.

Mehr als zehn Kilometer

Mehr als zehn Kilometer waren die 200 Jugendlichen mit 23 Mannschaften am Sonnabend zwischen Dannefeld, Köckte und Peckfitz auf Feldwegen unterwegs. All das bei bestem Frühlingswetter. „Besser kann es gar nicht laufen“, sagte Verbandsjugendwart Alexander Mattheis, der mit der Anzahl der Teilnehmer sehr zufrieden war. Und er lobte die Organisatoren.

Dannefelder Jugendwehr besteht seit 35 Jahren

Die Dannefelder Feuerwehr hatte die Wegestrecke mit acht Stationen vorbereitet und mit Betreuern ausgestattet. Beim Skilauf kontrollierten beispielsweise die Mitglieder der Dannefelder Kinderwehr die Meterzahl der Mannschaften. Die Dannefelder Jugendwehr, die in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bestehen feiern, schlug sich beim Wettkampf achtbar. Am Ende gab es knapp hinter Kunrau den zweiten Platz. Mit Abstand folgte dann das Team aus Wiepke/Zichtau (Ergebnisse siehe Infokasten).

Bilder

Auch am kommenden Sonnabend hoffen die Feuerwehrmitglieder noch einmal auf bestes Wetter, denn dann steht für die Kinderwehren der Verbandsorientierungsmarsch in Jahrstedt an.