Biomüll

Kalbe: Aus Bioabfall wird Kompost hergestellt

Mit einer besonderen Kampagne möchte die Deponie GmbH des Altmarkkreises die Menschen dafür sensibilisieren, was in die Biotonne gehört und was nicht. Es ist eine Idee mit Hinguck-Effekt.

Von Doreen Schulze 14.05.2022, 18:00
Neugierig sehen sich die Kinder Hedi Ackermann (von links), Anika Daries, Simapreet Singh und Pia Jäger die bepflanzte Biotonne vor ihrer Kita Märchenland an. Julia Zieprich (rechts) und Sina Mewes von der Deponie GmbH erläutern, was in eine Biotonne  darf und was nicht
Neugierig sehen sich die Kinder Hedi Ackermann (von links), Anika Daries, Simapreet Singh und Pia Jäger die bepflanzte Biotonne vor ihrer Kita Märchenland an. Julia Zieprich (rechts) und Sina Mewes von der Deponie GmbH erläutern, was in eine Biotonne darf und was nicht Foto: Doreen Schulze

Kalbe - Was darf in die Biotonne und was nicht? In Kalbe startet dazu nun eine Kampagne.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<