Kalbe l 25 000 Euro: Das ist die Summe, die der Altmarkkreis Salzwedel als Träger der Sekundarschule Kalbe in die Neugestaltung ihres Eingangsbereiches investiert. In dieser Woche ist dort mit den Bauarbeiten begonnen worden. Sie sollen noch im Lauf der Ferien abgeschlossen werden.

Alter Zaun wird nicht ersetzt

Eine Firma aus dem Raum Stendal hat den Auftrag für die Neugestaltung erhalten. Ihre Mitarbeiter haben den Beton vor der Treppe des Haupteinganges aufgenommen und dabei auch riesige Baumwurzeln aus dem Erdreich geholt. Ansonsten würden sich die nachfolgenden Pflasterarbeiten nicht realisieren lassen.

Auch der alte Zaun, der noch aus der Anfangszeit des Gebäudes – es war 1982 als Schulneubau übergeben worden – stammt, ist inzwischen verschwunden. Er wird allerdings, entgegen der ursprünglichen Planung, nicht durch einen neuen Zaun ersetzt. Lediglich der angrenzende Lehrer-Parkplatz wird nach Angaben der zuständigen Sachgebietsleiterin, Cornelia Steinecke, ordnungsgemäß eingegrenzt.

Bilder

Besagter Parkplatz ist auch die einzige Stelle auf dem Außengelände der Sekundarschule Kalbe, die dann nach Abschluss der jetzigen Bauarbeiten noch unsaniert ist. Wann sich daran etwas ändert, steht derzeit noch nicht fest.

Der Altmarkkreis hatte bereits in den vergangenen zwei Jahren mehr als eine halbe Million Euro in die Neugestaltung des Schulhofes und der Nebenanlagen investiert. Am Schulgebäude selbst waren im Zuge des Konjunkturpaketes II im Jahr 2009 umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erfolgt.

In diesem Jahr indes wurde bereits der Bürotrakt der Sekundarschule erneuert. Er erhielt einen neuen Fußboden sowie auch breitere und somit behindertengerechte Türen. Außerdem wurden die Heizungs-, die Elektro- und die Kommunikationsanlage an moderne Standards angepasst.