Metal Frenzy

Wie viele Festival- und Open-Air-Veranstalter waren auch die Organisatoren des Metal-Frenzy-Open-Airs in diesem Jahr gezwungen, das Event abzusagen. Grund dafür ist die anhaltende Corona-Pandemie, die es nicht ermöglicht, eine Veranstaltung in dieser Größenordnung zu veranstalten.

Am Freitag und Sonnabend, 12. und 13. Juni, planen die Veranstalter nun zusammen mit den Firmen EM Eventtechnik und der Nordsound – Event- & Medientechnik einen kostenlosen Live-Stream, der jeweils fünf Stunden laufen wird. Geplant ist eine richtige TV-Show mit Interviewcouch und Moderatoren.

Gardelegen l Was vor einigen Wochen noch nicht bestätigt werden konnte, ist jetzt Realität. Wie die Veranstalter des Metal-Frenzy-Open-Airs auf Nachfrage der Volksstimme mitteilten, steht der Termin für das kommende Jahr fest. „Wir packen möglichst alles ein und verschieben die siebente Ausgabe auf den 9. bis 12. Juni 2021“, informierte Jörg Janikulla vom Organisationsteam. Demnach werde das Open Air im kommenden Jahr bereits einen Tag vorher starten und das mit hochkarätigen Liveacts. Weiterhin haben bereits viele der Bands, die für 2020 gebucht worden waren, den neuen Termin bestätigt. Das heißt, dass sie nun 2021 beim Metal Frenzy in Gardelegen auftreten werden.

Außerdem können sich die Fans darüber freuen, dass bereits gekaufte Tickets ihre Gültigkeit behalten werden. „Wir werden dieses Tickets einfach in ein 2021er-Ticket umwandeln“, sagte Janikulla.

Fans können sich schon Tickets sichern

Weiterhin behalten auch bereits gekaufte Pässe für Strom oder Miettoiletten ihre Gültigkeit für das nächste Jahr. „Sollte dem einen oder anderen der neue Termin nicht passen, so können die Tickets aber auch zurückgegeben werden“, versicherten die Organisatoren. Um die Abwicklung dafür bestmöglich zu organisieren, bräuchten das Team und deren Dienstleister jedoch noch etwas Zeit. „Wir melden uns dazu noch einmal, wenn wir startklar sind“, so Jörg Janikulla.

Bilder

„Die Ticketpreise steigen per sofort in zwei Stufen. Diese Preiserhöhung ist unabhängig von der aktuellen Situation geplant gewesen, um die allgemein steigenden Preise abzufedern. Durch die aktuelle Situation ist sie unumgänglich geworden. Wir haben zudem einen weiteren Tag mit Programm geplant“, heißt es seitens der Veranstalter, die ihre Fans auch auf ihrer Facebook-Seite informieren.

Live-Stream-Event im Juni geplant

„Diese Zeit aktuell ist für uns als Veranstalter sehr schwierig und ungewiss. Wir wissen aber auch um unsere Verantwortung den Besuchern und unseren Crews gegenüber“, betonte das Organisationsteam. So dankt es den Fans für deren Unterstützung und appelliert an alle Musikfreunde, auch weiterhin Festivals, Bands und Clubs zu besuchen.

In diesem Jahr sei zudem noch eine besondere Veranstaltung geplant, kündigte Janikulla an. Als kleiner Ersatz gewissermaßen werden am Freitag, 12., und Sonnabend, 13. Juni, insgesamt acht Bands im Nordsound-Showroom in Oebisfelde auftreten. Übertragen wird das Event via Live-Stream.