Kalbe l „Nach fast vier Jahren ist es geschafft“, sagte Jennifer Gores am Montag sichtlich stolz, als sie zur offiziellen Eröffnung des neuen Norma-Marktes in Kalbe, in den auch ein Bäckereicafé mit Toilette integriert worden ist, bat. Gores ist Entwicklungsleiterin des Handelsunternehmens und hat als solche den Neubau verantwortet.

Dass dessen Vorbereitung vergleichweise lang gedauert hat, liegt daran, dass der Markt auf jenem Areal entstanden ist, auf dem sich einst Gebäude des Kreisbetriebes für Landtechnik (KfL) und somit auch Altlasten befunden haben. Die mussten erst beseitigt werden, bevor es mit dem Abriss der alten Häuser und Werkhallen sowie mit dem Neubau losgehen konnte.

Dieser sei dann aber reibungslos verlaufen, betonte Jennifer Gores am Montag und erhielt daraufhin eine DVD mit Fotoerinnerungen an die Bauzeit. Diese wurde der Managerin von Ronald Schaffer, dem Geschäftsführer des beauftragten Bauunternehmens TerraPlan, übergeben. Dessen Abrissbagger waren im August 2017 angerollt, nachdem zuvor in Zusammenarbeit mit der zuständigen Landesanstalt Altlasten auf dem früheren KfL-Gelände – zu ihnen hatten die Übrigbleibsel einer alten Tankstelle gehört – beseitigt worden waren. Der erste Spatenstich war dann im Oktober 2017 erfolgt, das Richtfest für den neuen Markt war im Dezember 2017 gefeiert worden.

Bilder

Viele Sonderaktionen

Dem Kunden bietet sich zwar dasselbe Sortiment, das er auch in der bisherigen Norma-Filiale an der Eugenie-Schildt-Straße vorgefunden hat, doch kann es wesentlich moderner und großzügiger präsentiert werden. Denn die Verkaufsfläche hat sich von bislang knapp 600 auf nunmehr 1000 Quadratmeter vergrößert. Acht Mitarbeiter, darunter auch Auszubildende, sind im neuen Markt tätig. Der wird, wie die bisherige Filiale auch, von Sandra Wernecke geleitet.

Und sie war es dann am Montagmorgen auch, die pünktlich 7 Uhr an der Eingangstür stand, jeden der Kunden, die zahlreich zur Tür hereinströmten, mit je einer Rose willkommen hieß – und nebenbei gestand, doch ein bisschen aufgeregt zu sein. Denn so eine Neueröffnung sei schon etwas Besonderes. Jennifer Gores lobte dann auch den großen Einsatz des gesamten Teams, das damit einen reibungslosen Übergang vom alten in den neuen Markt gewährleistet habe.

Dieser lockte am Montag mit zahlreichen Sonderangeboten, aber auch mit besonderen Aktionen wie Obstverkostungen, einem Kinderschminken mit Katrin Kern aus Wittingen, einer Hüpfburg, einer Tombola und einem Programm von Clown Tommy Balloni aus Halberstadt, der unter anderem Luftballonfiguren für die kleinen Besucher zauberte.