Mieste l Es war lange Zeit ruhig geworden um den CDU-Ortsverband Mieste. Und es bedurfte auch zwei Anläufe, bis ein neuer Vorstand gefunden war. Das berichtete Sandra Sobainski, die neue Vorsitzende, während des so genannten Herbstfestes der Christdemokraten im Miester Haus Altmark, das gemeinsam mit dem Gardelegener CDU-Stadtverband sowie Gästen von den Verbänden Kalbe, Klötze und Oebisfelder-Weferlingen begangen wurde.

Dieses war die Plattform, bei der sich der neue Vorstand erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Sandra Sobainski steht als Stellvertreter Eric Wilke zur Seite. Judith und Helmut Jachalke sowie Daniel Sobainski fungieren als Beisitzer im neuen Vorstand. „Wir stehen am Anfang“, machte Sobainski deutlich, „denn es scheint alles eingeschlafen zu sein. Wir wollen frischen Wind reinbringen.“ Der Miester Verband hofft dabei auf die Freundschaft mit den Gardelegenern. „Ohne Freunde geht es nicht. Wir hoffen auf die Zukunft“, so die Vorsitzende.

Erster Ministerpräsident war Gast

Vor allem der Ehrengast des Abends, Dr. Gerd Gies, erster Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, freute sich über den „frischen Wind“. „Wir brauchen das“, erklärte er, „denn die CDU steht insgesamt nicht so gut da, wie wir es uns wünschen. Das kann nur durch engagierte Mitglieder geändert werden.“