Vahrholz/Kalbe l „Darum kümmert sich der Nachwuchs. Für uns ist das dann auch stets eine Überraschung“, hatte Wehrleiter Ramón Rulff gesagt, als er im Vorfeld der Weihnachtsfeier der Kalbenser Ortswehr nach dem Kulturprogramm gefragt worden war.

Dieser „Nachwuchs“ besteht inzwischen aber größtenteils aus Aktiven, die auch schon seit längerer Zeit im Einsatzdienst sind – die aber nach wie vor große Freude daran haben, ihre Kameraden mit originellen Showeinlagen zu bespaßen.

Diesmal war es ein Sockentanz, den sich Sophie Kämpfer, Felix Berndt, Matthias Lemm, Florian Lemke und Ronny Schönberg ausgedacht hatten. Relativ kurzfristig war die Idee dazu geboren und dann noch fix einstudiert worden. Die fünf Herrschaften ließen im wahren Sinn des Wortes die Puppen tanzen, indem sie ihre Hände in bunte Socken, die sie zuvor noch mit Gesichern verziert hatten, steckten und diese dann durch vorgefertigte Löcher in einer weißen Leinwand gucken ließen. Als sich die Hände dort zur Musik bewegten, sah das sehr witzig aus und amüsierte die rund 60 Anwesenden, die sich im Vahrholzer Dorfgemeinschaftshaus eingefunden hatten, sichtlich.

Dank an die Angehörigen

Dort wurde die Weihnachtsfeier der Ortswehr Kalbe bereits zum wiederholten Mal veranstaltet. Erstens, weil die Örtlichkeit von der Größe her passt, und zweitens, weil die Löschgruppe Vahrholz zur Ortswehr Kalbe gehört, genau wie die Löschgruppen Bühne und Karritz/Neuendorf.

Gleich zur Begrüßung dankte Ortswehrleiter Ramón Rulff für die hohe Einsatzbereitschaft. Denn hinter den Aktiven liegt ein sehr ereignisreiches Jahr. Allein die Ortswehr Kalbe hat von Januar bis jetzt 60 Einsätze vom Großbrand bis zur Tierrettung absolviert. Die Angehörigen mussten in dieser Zeit zu Hause auf die Brandbekämpfer verzichten. Deshalb war die Weihnachtsfeier mit inkludiertem Buffet auch für sie wieder ein großes Dankeschön.