Gardelegen l Eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Versicherungsgesetz und den E-Scooter schiebenderweise nach Hause bringen – das gab es jetzt für einen Mann, der am Donnerstag kurz vor 17.30 Uhr mit seinem E-Scooter am Buschhorstweg unterwegs war. Der Roller fiel einer Streifenbesatzung auf, weil das Fahrzeug nicht mit einer Versicherungsplakette ausgestattet war, teilte die Polizei gestern mit. Bei der folgenden Kontrolle gab der Rollerfahrer an, nicht gewusst zu haben, dass E-Scooter versicherungspflichtig sind.

Versicherungspflicht

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass man sich vor dem Kauf elektrisch betriebener Fahrzeuge über die jeweiligen verkehrsrechtlichen Bestimmungen informieren sollte. E-Scooter seien versicherungspflichtig. Der Nachweis erfolge über eine Versicherungsplakette. Erforderlich sei auch eine Betriebserlaubnis, die müsse aber nicht mitgeführt werden. Eine Fahrerlaubnis wird nicht benötigt. Das vorgeschriebene Mindestalter liege bei 14 Jahren. Zudem gelten die dieselben Promillegrenzen wie beim Führen von Kraftfahrzeugen.